Bundesliga - 03 / 05 / 2024

„Weiterer Schritt Richtung Aufstieg“: VfL Potsdam empfängt TV Großwallstadt

Es könnte das entscheidende Spiel in Sachen Aufstieg für den VfL Potsdam werden: Nach dem Unentschieden am vergangenen Samstag beim VfL Lübeck-Schwartau steht in dieser Woche das nächste Heimspiel für die Potsdamer an. Am Samstagabend, um 19.30 Uhr, wird die Partie gegen den TV Großwallstadt angepfiffen und ab 19.20 Uhr bei Dyn live übertragen. Mit einem Sieg an diesem Abend könnten die Adler den Aufstieg perfekt machen.

Beim Hinspiel gewann der VfL Potsdam souverän mit 36:30 (17:15) und verteidigte damit die kurz zuvor erklommene Tabellenspitze. Es folgte eine Serie von insgesamt 24 Spielen, in denen die Potsdamer ungeschlagen blieben. Nach einer Niederlage gegen Hagen fanden sie beim Heimspiel gegen Nordhorn-Lingen zurück in die Spur. Beim letzten Spiel gegen Lübeck-Schwartau in der „Hansehölle“ verabschiedeten sich die Adler mit einem 29:29. Die Gäste aus Großwallstadt haben derweil gerade das „Spiel des Jahres“ hinter sich gebracht: In der Süwag Energie Arena in Frankfurt stand es beim Traditionsduell gegen GWD Minden am Ende ebenfalls Unentschieden (27:27).

„Ich kann mich als Trainer nur glücklich schätzen, so eine tolle Mannschaft zu haben, die sich auch immer weiterentwickeln möchte. Großwallstadt ist eine Mannschaft mit Tradition, die mit Michael Roth einen wirklich erfahrenen Fachmann an der Seite hat. Nicht umsonst hat er sich unseren Karl für das nächste Jahr geholt. Ich gehe davon aus, dass wir ein gutes Handballspiel machen, dass wir auch gut vorbereitet sein werden und am Samstag dann mit viel Herzblut und Leidenschaft dem Ziel Aufstieg noch einen Schritt näherkommen werden“, so VfL-Trainer Bob Hanning.

Adler-Kapitän Karl Roosna trifft am Samstag auf einige künftige Mannschaftskollegen. Der estnische Nationalspieler wechselt in der nächsten Saison zum aktuellen Tabellenzehnten. Am Samstag will er aber erst einmal den Aufstieg in die 1. Handball-Bundesliga mit den Adlern sichern. „Ich fiebere seit Wochen dem möglichen Aufstieg entgegen und habe mich noch gar nicht wirklich damit beschäftigt, dass ich jetzt mit Großwallstadt gegen meine neue Mannschaft antreten werde. Es wird am Spieltag bestimmt auch ein kleines Kribbeln geben, aber momentan bin ich nur bei uns. Ich hoffe, dass die Halle voll wird und wir gemeinsam feiern können“, sagt Karl Roosna vor der Partie.

Mit 883 Treffern in dieser Saison steht das Team von Trainer Michael Roth auf Platz 8 der angriffsstärksten Teams. Potsdam landet dort mit 941 Toren auf Platz 5. In der Abwehr können sich die Bayern auf ihre Nummer 1, Petros Boukovinas, verlassen. Der 30-Jährige hat in dieser Spielzeit bereits 272 Bälle abgewehrt. Lasse Ludwig steht mit 302 Paraden noch besser da.

Die MBS Arena öffnet am Samstag bereits ab 13 Uhr ihre Türen zum Dreifachspieltag: Ab 13.45 Uhr spielt die B-Jugend der Füchse Berlin in der MBS Arena im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft gegen den THW Kiel. Um 16.15 Uhr folgt das nächste hochklassige Jugendspiel, wenn die Füchse-A-Jugend im Halbfinal-Rückspiel auf Erlangen trifft. Um 19.30 Uhr ist dann Anpfiff für den VfL Potsdam.

Foto: Felix Mueller

Zurück

Bundesliga - 10 / 07 / 2024

So bereitet sich der 1. VfL Potsdam auf die Saison 2024/25 vor

Verein - 05 / 07 / 2024

Handball- und Fußballtorhüter trainieren gemeinsam

Verein - 04 / 07 / 2024

Fortbildung der Generationen

Newsletter

Du willst immer auf dem neusten Stand sein und alle aktuellen News direkt in dein Postfach? Dann klick einfach auf den Button und melde dich für unseren Newsletter an. Einfach abonnieren und nichts mehr verpassen.

Anmelden
Tickets