Bundesliga - 31 / 01 / 2024

VfL Potsdam verliert Testspiel gegen DHfK Leipzig

Die Vorbereitung auf die Rückrunde geht nach dem Trainingslager auf Fuerteventura in die heiße Phase: Am heutigen Mittwochabend stand ein Vorbereitungsspiel gegen den Erstligisten DHfK Leipzig in der MBS Arena auf dem Programm. Dabei zeigte sich der Zweitligist im vorletzten Test vor der Rückrunde nicht in gewohnter Abschlussstärke. Gegen starke Leipziger kam der 1. VfL Potsdam nicht über ein 28:35 (13:21) hinaus. 

Die Potsdamer, die ohne Elias Kofler auskommen mussten, waren von der ersten Sekunde an gefordert. So konnten die Leipziger direkt drei Treffer für sich verzeichnen und überzeugten auch in der Defensive. Grund genug für Trainer Bob Hanning bereits in der vierten Spielminute die erste Auszeit einzufordern.

Danach konnte die Mannschaft zwar aufholen, immer wieder scheiterten sie aber an Leipzig-Torhüter Saeveras. Ab der 19. Minute gelangen den Adlern Marko Katic, Josip Simic und David Cyrill Akakpo gleich drei Treffer hintereinander. Doch die Leipziger reagierten prompt und hielten die Potsdamer auf Abstand. Fünf Minuten vor der Pause nutzte Bob Hanning seine zweite Auszeit, um die Jungs auf den ersten Endspurt einzustimmen. Nach einer Parade von Mark Ferjan erzielte dann aber der Tabellen-Elfte der 1. Handball-Bundesliga die letzten drei Treffer der ersten Halbzeit und ging mit einer Führung von sieben Toren in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit dominierten die Gäste aus Sachsen. In der 34. Minute erhöhten sie auf 25:14, bevor Marko Katic und Nils Fuhrmann auf 16 Tore aufstocken konnten. In der 39. Minute verwandelte Max Beneke einen Siebenmeter und Maxim Orlov traf zum 19:28. Für die Leipziger Anlass genug, ihre erste Auszeit zu nehmen. In einem weiterhin schnellen Spiel stand es zehn Minuten vor Abpfiff 23:32.

Die Adler gaben nicht auf und kamen noch einmal auf sechs Treffer heran, konnten das Spiel aber nicht mehr drehen. Bei dem Stand von 27:33 in der 54. Minute nahm VfL-Trainer Bob Hanning seine dritte und letzte Auszeit, um der Mannschaft die letzten Anweisungen für die verbleibenden sechs Minuten zu geben. Am Ende mussten sie sich mit einem 28:35 geschlagen geben. Bereits in der Sommer-Vorbereitung standen sich beide Teams in Leipzig gegenüber. Damals verloren die Adler die Partie mit 32:19.

Entsprechend ernüchternd fällt auch das Fazit von Bob Hanning nach dem Spiel aus: „Es war in allen Belangen zu wenig. Die Spieler haben sich noch im Urlaub auf Fuerteventura gewähnt und nicht auf der Platte. Enttäuschend waren vor allem die vermeintlichen Leistungsträger Max Beneke, Moritz Sauter und Maxim Orlov.“ Überzeugt hätten dafür drei andere Spieler: „Marko Katic hat seine Aufgabe genauso erfüllt wie der dritte Torwart Frederik Höler und Cyrill Akakpo. Sie waren die einzigen, die auf Zweitliga-Niveau gespielt haben.“

Enttäuscht von der Leistung zeigte sich auch Torwart Lasse Ludwig: „Wir wurden in der ersten Halbzeit einfach überrannt und konnten das, was wir uns vorgenommen haben, leider nicht einhalten.“ Positiv war für ihn, dass die gesamte Mannschaft zum Einsatz kam und Spieler, die sonst wenig Spielzeit bekommen, Akzente setzen konnten“.

1.VfL Potsdam: Ludwig, Höler, Ferjan; Hansson, Schramm, Simic, Beneke, Thiele, Nowak, Grüner, Akakpo, Orlov, Gorpishin, Roosna, Fuhrmann, Kix, Sauter, Katic

DHfK Leipzig: Saeveras; Binder, Sunnefeldt, Peter, Klima, Krzikalla, Runarsson, Strosack, Gebala, Semper, Ernst, Mamic, Matthes, Sajenev, Klein

Nach dem heutigen Spiel geht es für die Adler direkt am Donnerstag nach Eisenach, wo am 2. Februar das Testspiel gegen den ThSV ansteht. Die Partie wird um 18 Uhr angepfiffen. Das erste Auswärtsspiel des Jahres führt die Potsdamer am 9. Februar nach Essen (Anpfiff 19.30 Uhr). In der heimischen MBS Arena kann man die Mannschaft dann wieder am 16. Februar anfeuern, wenn Dessau-Rosslau zu Gast ist. Tickets für die Partie könnt ihr euch hier sichern: https://shops.ticketmasterpartners.com/vfl-potsdam

Zurück

Bundesliga - 17 / 04 / 2024

VfL Potsdam erhält Lizenz für beide Bundesligen für die Saison 2024/25

Bundesliga - 17 / 04 / 2024

„Fokus wiedergefunden“: Adler empfangen am Freitag die HSG Nordhorn-Lingen

Breitensport-Kinder/Jugend - 17 / 04 / 2024

Die Mini-Adler zu Gast beim HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf

Newsletter

Du willst immer auf dem neusten Stand sein und alle aktuellen News direkt in dein Postfach? Dann klick einfach auf den Button und melde dich für unseren Newsletter an. Einfach abonnieren und nichts mehr verpassen.

Anmelden
Tickets