Bundesliga - 26 / 03 / 2023

VfL Potsdam verliert auswärts gegen den TV Großwallstadt

Der 1. VfL Potsdam verlor am heutigen Sonntagabend das Auswärtsspiel gegen den TV Großwallstadt vor 1372 Zuschauern in der Untermainhalle mit 30:28 (16:15). Der Gastgeber stoppte damit die Erfolgsserie der Adler von sieben ungeschlagenen Partien in Folge.

Nach der 30:35 Hinspielniederlage wollte sich der TV Großwallstadt heute vor heimischem Publikum bei der Potsdamer Mannschaft revanchieren. Dementsprechend hoch war die Motivation und Intensität, die die Hausherren von Beginn an den Tag legten. Zudem wollte das Team von Trainer Slava Lochman zuhause endlich mal wieder doppelt punkten. Der letzte Sieg gelang am 26. Dezember gegen Bietigheim.

Das erste Tor der von Beginn an temporeichen Partie netzte Emil Hansson ein. Beide Teams brachten ihre jeweiligen Angriffsspiele erfolgreich zu Ende bis zum verpatzten Siebenmeter von Marvin Siemer in der 5. Spielminute. Danach wendete sich das Spiel und der TVG setzte sich auf 6:4 ab und zwang Trainer Bob Hanning in eine frühe Auszeit. Diese zeigte zunächst nicht die gewünschte Wirkung, da die Bayern zwischenzeitlich ihren Vorsprung auf drei Tore ausbauten. Nach der zweiten Potsdamer Auszeit gingen die Adler deutlich konzentrierter zur Sache.

Bob Hanning hatte eine Umstellung in der Abwehr vorgenommen und setzte mit Marcel Nowak und Josip Simic auf einen neuen Innenblock. In den nächsten fünf Minuten kämpfte sich sein Team wieder heran, glich aus und ging in der 25. Spielminute durch Marvin Siemer vom Siebenmeterpunkt in Führung (12:13). Die Lebensversicherung in der Offensive hieß einmal mehr Max Beneke, der in der ersten Hälfte erneut mit starken acht Treffern glänzte. Zur Halbzeit lag der TV Großwallstadt knapp mit einem Tor vorne (16:15).

Der Gastgeber ließ auch nach der Pause keinen Zweifel daran, dass sie nach ihrem Sieg gegen den HSC Coburg auch heute gewinnen wollen und setzte sich im Überzahlspiel schnell auf 18:15 ab. Wieder vollzählig auf der Platte, kämpften sich die Adler durch schnelle Tore von Max Beneke und Joshua Thiele auf 19:18 heran. In der Folge konnte sich der TVG durch starke Würfe aus dem Rückraum wieder auf drei Treffer absetzen (23:20). Der VfL ließ sich davon allerdings nicht aus der Ruhe bringen und konnte kurz darauf durch drei starke Siebenmeterparaden von Lasse Ludwig und Toren von Marvin Siemer und Emil Hansson wieder auf 23:22 verkürzen.

In der Schlussphase vergab das Team von Trainer Bob Hanning mehrmals die Möglichkeit zum Ausgleich und scheiterte immer wieder am starken Torwart Boukovinas oder am Aluminium. So mussten sich die Adler am Ende in der engen und umkämpften Begegnung mit 30:28 geschlagen geben.

Stimmen zum Spiel:

Bob Hanning, Trainer 1. VfL Potsdam: „Es war heute eine verdiente Niederlage. Wir haben es nicht geschafft, jeweils das Momentum zu nutzen, und haben bereits am Anfang zu viele Zweikämpfe auf der Halbposition verloren. Nachdem wir das gestoppt hatten, haben wir im Zentrum zu viel gekriegt und konnten vorne den Spielfluss nicht so herstellen wie in den letzten Spielen. Durch eine Dummheit von Moritz mussten wir gleich in Unterzahl und mit einem Tor Rückstand in die zweite Hälfte gehen und lagen schnell minus drei zurück. So hatten wir immer wieder Situationen, die wir nicht konsequent genutzt haben und hintenraus auch nicht das Spielglück, um diese Partie zu gewinnen. Jeder hat heute mit Fehlern zur Niederlage beigetragen, aber das wirft uns nicht um. Im Gegenteil, wir werden daraus lernen.“

Thomas Rink, TV Großwallstadt: „Endlich haben wir nach langer Zeit mal wieder zuhause gewonnen. Der letzte doppelte Punktgewinn ist aus dem letzten Jahr, deshalb ist es umso erfreulicher, dass wir gegen eine gute Mannschaft zwei Punkte zuhause gewonnen haben. Die Potsdamer haben bis zur letzten Minute Gas gegeben. Das machen sie echt gut und uns dadurch das Spiel nicht leicht. Sie bleiben bis zum Schluss topmotiviert dran. Wir hatten immer so zwei, drei Tore Abstand und da muss man hellwach bleiben. Das haben wir heute über 60 Minuten gut gemacht und am Ende verdient gewonnen.“

Statistiken:

1. VfL Potsdam: Ludwig (5 Paraden), Ferjan (5 Paraden), Voncina, Hansson (6), Simic, Siemer (7), Beneke (10), Thiele (2), Nowak (1), Akakpo , Urios Gonzalez, Fuhrmann (1), Günther, Sauter (1), Kühn, Kraus

TV Großwallstadt: Boukovinas (15 Paraden), Ohm, Klenk (2), Babarskas (1), Eisenträger, Bandlow (8/2), Schauer (5), Strakeljahn, Redkyn, Wullenweber (6), Zhuk, Stark, Munzinger, Kammlodt (5), Rink (1), Schalles (2)

Nach der Niederlage heute bekommen die Adler schon am kommenden Freitag die Chance auf die nächsten Punkte. Die Partie 1. VfL Potsdam gegen den HC Empor Rostock wird um 19 Uhr in der MBS Arena angepfiffen. Der Livestream auf sportdeutschland.tv startet um 18:45 Uhr. Tickets sind im Ticketshop und an der Abendkasse erhältlich. https://shops.ticketmasterpartners.com/vfl-potsdam

Zurück

Bundesliga - 19 / 07 / 2024

Handball-Bundesliga GmbH gibt Spielpläne der Saison 2024/25 bekannt

Bundesliga - 18 / 07 / 2024

Saisonauftakt mit Leistungsdiagnostik und ersten Trainingseinheiten

Bundesliga - 10 / 07 / 2024

So bereitet sich der 1. VfL Potsdam auf die Saison 2024/25 vor

Newsletter

Du willst immer auf dem neusten Stand sein und alle aktuellen News direkt in dein Postfach? Dann klick einfach auf den Button und melde dich für unseren Newsletter an. Einfach abonnieren und nichts mehr verpassen.

Anmelden
Tickets