Bundesliga - 10 / 11 / 2023

VfL Potsdam mit Heimspiel gegen VfL Eintracht Hagen

Nach zwei Wochen Länderspielpause empfängt der 1. VfL Potsdam am kommenden Montag, den 13. November, den VfL Eintracht Hagen. Die Partie der 2. Handball-Bundesliga wird um 19.30 Uhr in der MBS Arena angepfiffen und ab 19.10 Uhr im Livestream bei Dyn übertragen.

Sieben Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen – so die eindrucksvolle Bilanz des 1. VfL Potsdam nach den ersten zehn Spieltagen. Damit liegt das Team von Trainer Bob Hanning nur einen Punkt hinter dem Führungsduo SG BBM Bietigheim und ASV Hamm-Westfalen. Zudem ist Max Beneke mit 81 Treffern Torschützenkönig der 2. Liga, obwohl er parallel auch bei den Füchsen Berlin auf der Platte stand.

Zuletzt trafen die Potsdamer im Spitzenspiel in der ausverkauften „Hölle am Viadukt” auf Bietigheim. 60 Minuten lang arbeiteten sich beide Teams mit vollem Einsatz und hoher Qualität aneinander ab. Zehn Minuten vor dem Ende war beim Stand von 24:24 noch kein Sieger auszumachen. Die höhere Fehlerzahl der Gastgeber in der Crunchtime machte schließlich den Unterschied beim 27:31-Auswärtssieg der Adler.

„Bietigheim ist deshalb gut, weil sie über ein sehr gutes taktisches Konzept verfügen, weil jeder weiß, was er zu tun hat, weil es klare Abläufe gibt, und weil es eine hohe individuelle Qualität gibt. Was uns erfolgreich macht, ist, dass wir Spieler besser machen. Wir haben in dem Punkt einen anderen Ansatz als andere Teams. Bei mir dreht sich alles darum, wie ich einen Spieler besser mache, und wo ich ihn einsetze und nicht, wie mache ich das System besser und maximal erfolgreich. Der sportliche Erfolg ist immer das Abfallprodukt der Arbeit. Ich kann von hinten raus denken, was ist für den Spieler das Beste und was kann ihn besonders machen“, erklärt Bob Hanning seine Erfolgsstrategie und zieht mit seinen Jungs an einem Strang. „Sie wissen zu jedem Zeitpunkt, dass sie mir vertrauen können, aber ich weiß auch, dass ich ihnen vertrauen kann. Es ist wichtig, dass die Spieler gerade auch im Spiel dem, was du tust und sagst, bedingungslos folgen. Das ist das, was uns derzeit ausmacht.“

Für das erste Spiel nach der Länderspielpause ist der VfL Eintracht Hagen zu Gast in der MBS Arena. Nach zehn Spieltagen zeigt sich eine bislang ausgeglichene Bilanz bei den Westfalen: 5 Siege, 5 Niederlagen. Die Mannschaft von Stefan Neff sorgte, ebenso wie der VfL Potsdam, am vergangenen Spieltag mit dem 15 Tore-Sieg gegen den Tabellenzweiten ASV Hamm-Westfalen für Furore.

Den Kader der letzten Saison konnte Hagen größtenteils zusammenhalten. Für den Rückraum holten sie lediglich Niclas Pieczkowski. Der Europameister von 2016 spielte schon bis 2010 für den Klub, ehe dann seine Profilaufbahn bei TuSEM Essen startete und ihn über den TuS N-Lübbecke, den SC DHfK Leipzig und GWD Minden wieder nach dreizehn Jahren zurück zum VfL Eintracht Hagen führte. Besonders die Linkshänder reihen sich in der Torschützenliste der Westfalen ein, denn fast 50 Prozent der erzielten Toren werden von ihnen erzielt. Top-Torjäger sind dabei Rechtsaußen Pierre Busch mit 47 Toren und Rückraumspieler Philipp Vorlicek, der sich mit 57 Treffern aktuell in der Top 10-Scorer der Liga befindet.

Mit Blick auf den Gegner ist sich Bob Hanning sicher: „Mit der Besetzung, egal ob der bisherige Kader, die Verstärkungen oder die Linkshänder, kommt eine echte Dynamik auf uns zu. Die können wirklich jede Mannschaft schlagen. Ich freue mich natürlich auf das Spiel, weil je schwerer der Gegner, desto mehr freut man sich auch über den Sieg. Wir wissen um die Qualität des Gegners.“

Ob Lasse Ludwig und Moritz Sauter, die beide derzeit mit den Füchsen Berlin beim Super Globe in Saudi-Arabien spielen, am Montag auf der Platte stehen, ist laut Hanning noch unklar. „Lasse und Moritz kommen am Montag, glaube ich, um 15 oder 16 Uhr in Berlin am Flughafen an. Der Gedanke ist schon, dass sie spielen, aber es ist weit weg von klar, ob sie wirklich spielen können. Wir bereiten uns jetzt erstmal ohne sie auf das Spiel am Montag vor. Lasse ist derzeit aufgrund der Verletzung von Kireev ohnehin der zweite Mann bei den Füchsen. Er ist nicht bei uns im Training, aber wenn wir mit Lasse spielen können, werden wir das natürlich tun.“

Die Partie 1. VfL Potsdam gegen den VfL Eintracht Hagen wird am Montagabend um 19.30 Uhr in der MBS Arena angepfiffen und ab 19.10 Uhr bei Dyn mit Kommentatorin Katrin Brewka live übertragen. Dyn - 1. VfL Potsdam - VfL Eintracht Hagen

Tickets für die Partie sind online im Ticketshop und an der Abendkasse erhältlich: 1. VfL Potsdam - VfL Eintracht Hagen Tickets | Mo., 13. Nov. 2023, 19:30 | Potsdam (ticketmaster.de)

Foto: Sylvia Göres

Zurück

Bundesliga - 17 / 04 / 2024

VfL Potsdam erhält Lizenz für beide Bundesligen für die Saison 2024/25

Bundesliga - 17 / 04 / 2024

„Fokus wiedergefunden“: Adler empfangen am Freitag die HSG Nordhorn-Lingen

Breitensport-Kinder/Jugend - 17 / 04 / 2024

Die Mini-Adler zu Gast beim HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf

Newsletter

Du willst immer auf dem neusten Stand sein und alle aktuellen News direkt in dein Postfach? Dann klick einfach auf den Button und melde dich für unseren Newsletter an. Einfach abonnieren und nichts mehr verpassen.

Anmelden
Tickets