Bundesliga - 24 / 10 / 2023

VfL Potsdam empfängt die Eulen Ludwigshafen

Nach dem Auswärtssieg am Freitag gegen EHV Aue blieb dem 1. VfL Potsdam nur wenig Zeit zur Regeneration, denn schon an diesem Mittwoch, den 25. Oktober, empfangen die Adler die Eulen Ludwigshafen. Die von Kempa präsentierte Partie wird um 20.00 Uhr in der MBS Arena angepfiffen und ab 19.40 Uhr im Livestream bei Dyn übertragen.

Mit dem 30:32 Sieg gegen Aufsteiger EHV Aue setzte die Mannschaft von Trainer Bob Hanning ihre Erfolgsserie fort, ist im fünften Spiel in Folge ungeschlagen und steht mit 11:5 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz der 2. Handball-Bundesliga.

„Es war für uns kein einfaches Spiel, denn Aue hat ums Überleben gekämpft. Sie müssen einfach sehen, dass sie ihre Heimspiele gewinnen. Bei uns war es so, dass ich, wenn ich sage, dass ich mit Max Beneke nicht zufrieden war, und dann auf den Spielstand und seine 13 Tore schaue, ich mich selbst hinterfragen muss, ob die Wahrnehmung eigentlich die Richtige ist. In der Tat ist es einfach so, dass Max bei uns nur zu Besuch ist. Er macht das alles gerade ohne Training. Und wenn man weiß, dass mit Emil Hansson der Abwehrchef ausgefallen ist, und Lasse Ludwig und Moritz Sauter in der European League gespielt haben, dann trifft man sich zum Spiel, und das ist für keine Mannschaft einfach. Dafür haben wir es wirklich gut gemacht“, blickt Trainer Bob Hanning auf die letzte Partie zurück.

Mit den Eulen Ludwigshafen kommt jetzt ein Team, das zwar vier Niederlagen in Folge zu verbuchen hat, am Samstagabend von seinen Anhängern trotz 30:31-Niederlage gegen die HSG Nordhorn-Lingen dennoch gefeiert wurde, weil sie große Moral und einen tollen Kampfgeist bewiesen hatten. Es war ein packendes Kampfspiel, das die Gäste mit einem 5:0-Lauf nach einem 24:26-Rückstand nochmal drehten. Die Eulen befinden sich derzeit auf dem 13. Tabellenrang. Dennoch gehören die Gäste derzeit zu den angriffsstärksten Teams der Liga, denn mit 254 geworfenen Toren liegen sie nur knapp hinter den Spitzenreitern Bietigheim und Hamm-Westfalen.

„Ich fühle mich ehrlich gesagt ein wenig angespannt vor dem Spiel gegen die Eulen. Ich finde sie richtig gut. Ich habe mir am Sonntag ihre vermeidbare Niederlage gegen Nordhorn angeschaut. Das dürfen sie einfach nicht verlieren, da gab es in der Crunchtime ein, zwei Fehler zu viel. Du merkst in jedem Fall die Handschrift von Johannes Wohlrab, und wenn sich das Team in einen Rausch reinspielt, dann wird es ganz schwer, das Spiel zu gewinnen. Ich zähle sie mit zu den Top 6 Mannschaften in der Liga, auch wenn sie jetzt die letzten Spiele unglücklich verloren haben. Für uns wird das eine echte Aufgabe, aber ich freue mich, dass Marko Katic in Aue schon gezeigt hat, dass er uns helfen wird. Wir haben bis Mittwoch nicht viel Zeit, und da geht es fast schon weniger um die Gegner als um uns, damit wir uns finden und unsere Qualitäten ausspielen“, so Bob Hanning vor dem nächsten Ligaspiel.

Nach dem Klassenerhalt auf der Zielgerade 2022 haben die Eulen Ludwigshafen die vergangene Saison auf Rang 8 abgeschlossen. Mit neuem Coach und erstligaerfahrenen Spielern soll nun der nächste Schritt nach vorne gemacht werden. Mit der Verpflichtung von Kian Schwarzer landeten die Eulen einen Königstransfer, denn der Linksaußen spielte die letzten beiden Spielzeiten beim TBV Lemgo Lippe. Damit ist der 24-jährige mit 62 Treffern nicht nur der Top-Scorer der Eulen, sondern auch der 2. Handball-Bundesliga. Weitere Erstligaerfahrung bringt Neuzugang Tom Bergner mit, der die letzten drei Jahre Kreisläufer beim Bergischen HC war.

In Potsdam trifft das Gästeteam von Johannes Wohlrab auch auf einen alten Bekannten, denn VfL Neuzugang Sergej Gorpishin trug in der vergangenen Saison noch das Eulen-Trikot. „Es hat zwar viele Abgänge gegeben und das Team hat einen neuen Trainer, aber das, was ich von letzter Saison noch weiß, gebe ich weiter und versuche, mein Team so gut es geht auf die Eulen einzustimmen. Es ist für mich natürlich etwas Besonderes, vor allem, wenn man bedenkt, dass man vor knapp drei Monaten noch auf derselben Seite stand. Jetzt geht es gegeneinander, und die Freundschaften werden für gut 60 Minuten ruhen, aber danach ist dann alles wieder gut“, freut sich Sergej Gorpishin auf das Wiedersehen mit seinem früheren Verein.

Die Partie 1. VfL Potsdam gegen die Eulen Ludwigshafen wird um 20.00 Uhr in der MBS Arena angepfiffen und ab 19.40 Uhr bei Dyn mit Kommentatorin Katrin Brewka live übertragen. Dyn - 1. VfL Potsdam - Eulen Ludwigshafen

Tickets für die Partie sind online im Ticketshop und an der Abendkasse erhältlich: 1. VfL Potsdam - Eulen Ludwigshafen Tickets | Mi., 25. Okt. 2023, 20:00 | Potsdam (ticketmaster.de)

Foto: Sylvia Göres

Zurück

Bundesliga - 10 / 07 / 2024

So bereitet sich der 1. VfL Potsdam auf die Saison 2024/25 vor

Verein - 05 / 07 / 2024

Handball- und Fußballtorhüter trainieren gemeinsam

Verein - 04 / 07 / 2024

Fortbildung der Generationen

Newsletter

Du willst immer auf dem neusten Stand sein und alle aktuellen News direkt in dein Postfach? Dann klick einfach auf den Button und melde dich für unseren Newsletter an. Einfach abonnieren und nichts mehr verpassen.

Anmelden
Tickets