Bundesliga - 12 / 04 / 2023

VfL Potsdam empfängt den TuSEM Essen

Nach dem umkämpften Auswärtssieg am Ostersamstag gegen den VfL Lübeck-Schwartau blieb den Adlern wenig Zeit für eine ausgiebige Regeneration über die Osterfeiertage. Schon am Freitag, den 14. April, ist der TuSEM Essen in der MBS Arena zu Gast. Die von den Verkehrsbetrieben Potsdam präsentierte Partie, wird um 19:00 Uhr angepfiffen und ab 18:45 Uhr auf sportdeutschland.tv übertragen.

Für den 1. VfL Potsdam lief es in der jüngsten Vergangenheit vor heimischer Kulisse besonders gut. Die letzten vier Heimspiele konnte die Mannschaft von Trainer Bob Hanning allesamt für sich entscheiden. Nun sollen die nächsten Punkte gegen den TuSEM Essen folgen. Es ist bereits das dritte Aufeinandertreffen zwischen Potsdam und Essen in dieser Saison. Nach dem Sieg des VfL in der ersten DHB-Pokalrunde gewannen die Gäste aus dem Ruhrgebiet das Hinspiel in der Liga mit 28:20. Nun folgt das finale Kräftemessen beider Teams in dieser Spielzeit.

Die Mannschaft von Trainer Micheal Hegemann trifft in Potsdam auf zahlreiche alte Bekannte. Die VfL-Spieler Karl Roosna, Rolando Urios Gonzalez und Cyrill Akakpo waren alle bereits für den TuSEM Essen aktiv. Urios Gonzalez und Akakpo stiegen 2020 beide mit Traditionsverein in die erste Bundesliga auf, doch verließen ihn anschließend gen Potsdam. Die größte Verbindung mit dem kommenden Gegner besitzt allerdings VfL-Trainer Bob Hanning. Hanning wurde am 9. Februar 1968 in Essen geboren, wo er später beim TV Cronenberg seine Trainerkarriere begann. Danach war der 55-Jährige A-Jugend Trainer des TuSEM Essen, mit der er 1994 die Deutsche Meisterschaft gewann.

„Ich habe ja letzte Woche schon erwähnt, dass wir nun gegen die fünf Mannschaften spielen, gegen die wir in der Hinrunde zehn Punkte verloren haben. Mit dem Sieg in Schwartau haben wir uns bereits zwei Punkte zurückgekämpft. Jetzt wollen wir gegen Essen die nächsten zwei zurückerobern. Wir spielen nicht nur gegen meinen Heimatklub, sondern auch einige unserer Spieler kennen den Verein sehr gut. Dazu treffen wir auf einen meiner besten Freunde und Trainerkollegen, mit dem ich mich mindestens zwei Mal in der Woche intensiv austausche. Wir wollen die Partie auf jeden Fall gewinnen und werden alles dafür tun, um das Spiel für uns zu entscheiden“, blickt Bob Hanning gespannt auf das kommende Duell.

Schon im Hinspiel trug vor allem ein Spieler zum Heimsieg im Ruhrgebiet bei. Essens Torhüter Lukas Diedrich war damals mit 16 Paraden und einer Quote von knapp 46 Prozent gehaltener Bälle ausschlaggebend für den Erfolg des aktuellen Tabellenzehnten. Der 23-Jährige stellte auch in vielen weiteren Spielen sein Können unter Beweis und ist den Statistiken zufolge der viertbeste Torwart der Liga. So wird es für die Adler auch im Rückspiel darauf ankommen, ihn zu überwinden.

Die Partie 1. VfL Potsdam gegen den TuSEM Essen wird um 19:00 Uhr in der MBS Arena angepfiffen. Der verletzte Tim Grüner ist als Experte und Co-Kommentator wieder an der Seite unserer Kommentatorin Katrin Brewka für das Livestreaming bei sportdeutschland.tv im Einsatz. Tickets für die Partie sind im Ticketshop und an der Abendkasse erhältlich. https://shops.ticketmasterpartners.com/vfl-potsdam

Foto: RHR-FOTO

Zurück

Bundesliga - 14 / 04 / 2024

Beitrag über die Erfolgsgeschichte der Adler beim rbb

Breitensport-Kinder/Jugend - 14 / 04 / 2024

Intensiver 4. Spieltag der E1

Bundesliga - 12 / 04 / 2024

Der VfL Potsdam muss sich in Hagen geschlagen geben

Newsletter

Du willst immer auf dem neusten Stand sein und alle aktuellen News direkt in dein Postfach? Dann klick einfach auf den Button und melde dich für unseren Newsletter an. Einfach abonnieren und nichts mehr verpassen.

Anmelden
Tickets