Bundesliga - 28 / 02 / 2024

VfL Potsdam empfängt den TuS Vinnhorst

Nach dem 31:30-Auswärtssieg am vergangenen Samstag gegen den HSC 2000 Coburg geht es für die Mannschaft von VfL-Trainer Bob Hanning am 29. Februar wieder um den Punktegewinn in der heimischen MBS Arena. Am Donnerstagabend ist der TuS Vinnhorst in Potsdam zu Gast. Die Partie wird um 19:30 Uhr angepfiffen und ab 19:15 Uhr im Livestream bei Dyn übertragen.

Die Adler sind seit nunmehr 19 Spielen ungeschlagen und hoffen auf zwei weitere Punkte zuhause. Die Hannoveraner stehen derzeit hingegen auf dem 16. Tabellenplatz und mussten sich am vergangenen Samstag Aufstiegsfavorit ASV Hamm-Westfalen geschlagen geben. Zuvor konnte der TuS Vinnhorst die ersten beiden Spiele des Jahres für sich entscheiden und beeindruckte dabei vor allem mit einer guten Wurfquote.

Beim letzten Aufeinandertreffen beider Teams siegten die Potsdamer deutlich mit einem 22:31 im Sportzentrum TuS Vinnhorst. Damals lobte VfL-Trainer Bob Hanning die sensationelle Arbeit im Mittelblock seiner Mannschaft. Auf eine ähnlich starke Abwehrarbeit hoffen die Adler auch vor der anstehenden Partie.

„Vinnhorst hat jetzt die Situation, dass sie einen Punkt vor Minden stehen und um ihre Existenz in der 2. Handball-Bundesliga spielen. Natürlich wollen sie dieses Spiel auf jeden Fall gewinnen. Wenn wir hingehen und sagen, wir gucken auf die Tabelle und spielen das Spiel nach dem Tabellenplatz, sind aber gar nicht wirklich da, dann verlieren wir das Spiel. Wenn wir aber reingehen und sagen, das ist unser Bietigheim-Spiel oder unser Hamm-Spiel und wir mit eben dieser Motivationslage spielen, dann werden wir dieses Spiel auch gewinnen können“, so Bob Hanning vor der Partie, die er als „unangenehmes Spiel“ bezeichnet. „Es liegt an jedem Einzelnen, der für dieses Spiel und diesen Moment brennen muss. Aber der Weg ist wie immer ein weiter“, erklärt der VfL-Trainer weiter.

Und Sergej Gorpishin ergänzt: „Es geht jetzt einfach Schlag auf Schlag und natürlich richtet sich der Fokus im Training gleich auf: Was macht Vinnhorst, wie können wir dagegenhalten? Das sind jetzt so die Hausaufgaben und die Spiele, die man gewinnen muss, wenn man am Ende auch Spiele gegen Bietigheim oder Hamm gewinnen möchte.“

Mit seinen neun Treffern im Auswärtsspiel gegen Coburg konnte Max Beneke auf insgesamt 186 Tore in dieser Saison erhöhen und führt damit weiterhin die Liste der treffsichersten Spieler der 2. Handball-Bundesliga an. Top-Scorer des Teams von Trainer Davor Dominikovic ist Fran Mileta mit 80 Treffern in dieser Saison. Die Aufsteiger aus Hannover gaben sich zuletzt kämpferisch und haben das Ziel Klassenerhalt weiter fest im Blick.

„Wir haben uns natürlich sehr gefreut darüber, dass das Spiel gegen Dessau so gut besucht war. Am Donnerstag kommt mit Vinnhorst wieder eine hochmotivierte Mannschaft zu uns. Deshalb wird es auch ein sehr spannendes Spiel denke ich und wir hoffen und freuen uns natürlich über sehr viele Zuschauer“, sagt Max Beneke vor der Partie.

Das Spiel 1. VfL Potsdam gegen TuS Vinnhorst wird am Donnerstagabend um 19.30 Uhr in der MBS Arena angepfiffen und ab 19.15 Uhr bei Dyn live übertragen.

Foto: Wilfrid Maass

Zurück

Bundesliga - 10 / 07 / 2024

So bereitet sich der 1. VfL Potsdam auf die Saison 2024/25 vor

Verein - 05 / 07 / 2024

Handball- und Fußballtorhüter trainieren gemeinsam

Verein - 04 / 07 / 2024

Fortbildung der Generationen

Newsletter

Du willst immer auf dem neusten Stand sein und alle aktuellen News direkt in dein Postfach? Dann klick einfach auf den Button und melde dich für unseren Newsletter an. Einfach abonnieren und nichts mehr verpassen.

Anmelden
Tickets