Bundesliga - 08 / 02 / 2024

VfL Potsdam auswärts gegen TuSEM Essen gefordert

Für das erste Pflichtspiel im neuen Jahr geht es für die Adler aus Potsdam in den Sportpark „Am Hallo“, denn am Freitag, den 9. Februar, spielt der 1. VfL Potsdam dort gegen den TuSEM Essen. Die Partie der 2. Handball-Bundesliga wird um 19.30 Uhr angepfiffen und ab 19:10 Uhr im Livestream bei Dyn übertragen.

Die Adler gehen nach der erfolgreichen Hinrunde als Tabellenerster in die Partie. In der Vorbereitung verloren die Potsdamer nach dem Trainingslager beide Testspiele gegen den SC DHfK Leipzig und den ThSV Eisenach. Bob Hanning sah zuletzt aber eine Leistungssteigerung bei seinem Team. „Insgesamt sind wir einen Schritt vorangekommen“, sagte er nach dem 22:27 gegen den Erstligisten aus Eisenach.

Auf die Zuschauer und Fans in der Arena dürfte ein intensives Match warten, denn im Hinspiel verloren die Adler in eigener Halle nur knapp mit 23:24. Damals konnten die Jungs von Trainer Bob Hanning trotz starker Offensivleistung das Abwehrzentrum der Essener nicht durchbrechen. Am Freitagabend hofft der 55-jährige nun auf eine Leistungssteigerung seiner Mannschaft: „In der Hinrunde haben wir dieses Spiel, wo nicht alles gepasst hat, auch zurecht verloren. Jetzt müssen wir gucken, dass wir uns wieder neu finden. Die Vorbereitung ist auch nicht so verlaufen, dass alle sagen, wir sind auf einem guten Weg. Wir müssen uns das alles neu erarbeiten und ich bin gespannt, aber die Tendenz zeigt zumindest leicht nach oben.“

Bob Hanning sieht vor allem in der Abwehr die Stärke beim TuSEM Essen: „Das ist das Spiel der vermeintlich besten Abwehrreihen. Mit Essen steht uns eine kompakte Abwehr gegenüber, denn Michael Hegemann rührt mit seinen Jungs hinten wirklich Beton an. Mit Lukas Dietrich haben sie auch einen der besten Torhüter in der Liga, der nicht umsonst zum BHC wechselt.“

Der TuSEM stellt aktuell mit 495 Gegentoren die stärkste Abwehr der Liga. Vor allem Keeper Lukas Dietrich, der zur kommenden Saison zum Bergischen HC wechselt, stärkt dabei der Mannschaft von Michael Hegemann den Rücken. Der 23-jährige konnte in der laufenden Saison bereits 181 Würfe parieren und ist damit Platz 4 der Top-Torhüter der Liga, knapp hinter VfL-Keeper Lasse Ludwig.

Mittelmann Moritz Sauter hofft zudem auf eine positive Saisonfortsetzung: „Es ist natürlich ein sehr wichtiges Spiel für uns, weil wir in der Hinrunde gegen sie verloren haben. Sie haben ihre Stärke vor allem in der Abwehr im Innenblock, da sie sehr kompakt stehen. Wir müssen gucken, dass wir das Spiel positiv gestalten, an die Leistung der Hinrunde anknüpfen und auf der Erfolgswelle weiterspielen.“

„Wir sind allerdings weit weg von dem, was wir im Dezember hatten, und jetzt müssen wir einfach wieder was auf die Beine stellen. Die Mannschaft ist auch vollzählig, da alle Spieler über die Winterpause fit geworden oder geblieben sind. Trotzdem haben wir im Hinspiel nicht alles richtig gemacht, und wir müssen jetzt gucken, dass wir aus den Erfahrungswerten etwas mitnehmen und das dann auch umsetzen“, ergänzt VfL-Trainer Bob Hanning.

Das Auswärtsspiel gegen den TuSEM Essen wird um 19.30 Uhr im Sportpark „Am Hallo“ angepfiffen und ab 19.10 Uhr live bei Dyn zu sehen sein. Dyn - TuSEM Essen - 1. VfL Potsdam

Foto: Göres

Zurück

Bundesliga - 20 / 02 / 2024

Unsere neue Nummer 28: Marvin Kix

Breitensport-Kinder/Jugend - 20 / 02 / 2024

D1 bleibt auf Kurs

Verein - 19 / 02 / 2024

20. Fortbildung war sehr besondere Veranstaltung

Newsletter

Du willst immer auf dem neusten Stand sein und alle aktuellen News direkt in dein Postfach? Dann klick einfach auf den Button und melde dich für unseren Newsletter an. Einfach abonnieren und nichts mehr verpassen.

Anmelden
Tickets