Bundesliga - 29 / 07 / 2023

Unentschieden beim Testspiel gegen die HSG Wetzlar

Der 1. VfL Potsdam und die HSG Wetzlar trennen sich mit gerechtem 32:32-Unentschieden vor 400 Zuschauern in der Sport- und Kulturhalle Dutenhofen. Dabei zeigte die Mannschaft von VfL-Trainer Bob Hanning auch im zweiten Testspiel sehr gute Spielaktionen gegen den gegnerischen Erstligisten.

 „Alles in allem kann man sagen, dass das Ergebnis gerecht ist und dem Spielverlauf entspricht. Auch bei diesem Spiel wurde wie beim vergangenen Testspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf wieder deutlich, dass wir aus einem anderen Leistungslevel kommen. Denn auch die HSG kommt aus dem Trainingslager, während wir aus der Frische spielen konnten“, ordnet VfL-Trainer Bob Hanning das Remis ein.

Wetzlars neuer Cheftrainer Frank Carstens war mit dem ersten Auftritt seiner Mannschaft auch absolut zufrieden. „Die Jungs haben das umgesetzt, was wir von ihnen verlangt haben. Die Bereitschaft war da, und wir haben dem Gegner speziell in der ersten Halbzeit viele Bälle geklaut“, sagte Carstens.

Besonders in der ersten Halbzeit wirkte die Deckung der Hausherren, bei denen die HSG-Neuzugänge Vladimir Vranjes, Erik Meyer Ejlersen, Julian Fuchs und Nemanja Zelenovic ihren Einstand gaben, aufmerksam, mit einem gut aufgelegten Till Klimpke im Tor. Vor allem Lenny Rubin und Stefan Cavor konnten den Potsdamer Angreifern, um Spielmacher Moritz Sauter, zahlreiche Bälle klauen und in leichte Gegenstoß-Tore ummünzen. Damit mussten der VfL Potsdam mit dem 18:15, also einem 3 Tore Rückstand in die Pause.

VfL-Trainer Bob Hanning musste reagieren und entschied sich für eine Umstellung des Systems: „Nachdem wir vermehrt in unseren Spielaktionen zu Fehler geneigt haben, haben wir unsere Abwehr von der 6-0 auf die 3-3 Deckung umgestellt. Auch wenn wir diese Art der Deckung im Training nicht geübt haben, haben es die Jungs schnell und effektiv umgesetzt. Zusätzlich haben wir dann das Spiel mit Elias Kofler und Moritz Sauter im Rückraum gestaltet, um besser über das Tempospiel Geschwindigkeit aufzunehmen.“

Dabei konnte sich Bob Hanning vor allem auf seinen Torhüter Lasse Ludwig verlassen. Der VfL-Schlussmann zeigte über die gesamte Spielzeit zahlreiche wichtige Paraden und war somit ein wichtiger Rückhalt der Potsdamer Abwehr. Aber auch Moritz Sauter, der auf dem Spielfeldfeld Regie führte und mit seiner Dynamik Lücken in der HSG-Verteidigung riss und Nils Fuhrmann, der ein sehr gutes Spiel auf Linksaußen gemacht hat, sind besonders positiv vorangegangen.

Zum Ende des Spiels leistete sich der Erstligist, dem etwas die Tiefe in vielen Angriffsaktionen fehlte, einige Flüchtigkeitsfehler und Fehlwürfe, die dazu führten, dass der VfL Potsdam bis vier Minuten vor Schluss auf 30:27 davonzog. Die HSG Wetzlar konnte allerdings nochmal Fehler der Potsdamer zur 32:31 Führung ausnutzen. Doch die Mannschaft von Bob Hanning konnte sich im letzten Angriff 5 Sekunden vor Schluss mit dem Ausgleichstreffer belohnen.

„Bereits in diesem Spiel waren einige Aktionen besser, die ich noch im Hannover-Spiel anmahnen musste. Ich bin auch sehr zufrieden, nicht nur mit dem Ergebnis, sondern auch mit der Reise, auf der wir uns aktuell befinden. Denn genauso solche Ergebnisse habe ich gewollt. Deswegen haben wir uns diese Gegner ausgesucht“, fasst Bob Hanning die Testspielreise seines Teams zusammen.

Nun geht es für das Team von VfL-Trainer Bob Hanning in die nächste Trainingswoche, in der sie mit dem Testspiel gegen den Erstligisten HSV Hamburg am Freitagabend erneut auf die Probe gestellt werden. Die Partie wird am 4. August um 19.00 Uhr in der Wischelandhalle in Seehausen zu sehen sein.

Statistik:

HSG Wetzlar: T. Klimpke, Suljakovic; Meyer Ejlersen (2), Kuzmanovski (3), Vranjes (5), Becher (3/3), Fredriksen (2), Wagner, Mellegard (3), Zelenovic, Rubin (7), Fuchs, Novak (3), Cavor (4)

1. VfL Potsdam: Ludwig, Voncina, Ferjan; Hansson (1), Schramm (1), Simic (1), Beneke (6), Kofler (1), Thiele (1), Nowak (4), Grüner (1), Akakpo, Gorpishin, Roosna (4/4), Fuhrmann (4), Sauter (7), Kraus (1)

Foto: Oliver Vogler

Text: VfL Potsdam und HSG Wetzlar

Zurück

Bundesliga - 21 / 05 / 2024

Sichert euch die letzten Tickets für unser Heimspiel am Freitag

Bundesliga - 18 / 05 / 2024

VfL Potsdam nach Arbeitssieg gegen Dormagen weiter auf Meisterkurs

Bundesliga - 17 / 05 / 2024

HBL-Nachwuchsspieler der Saison: Vier Adler stehen zur Wahl

Newsletter

Du willst immer auf dem neusten Stand sein und alle aktuellen News direkt in dein Postfach? Dann klick einfach auf den Button und melde dich für unseren Newsletter an. Einfach abonnieren und nichts mehr verpassen.

Anmelden
Tickets