Bundesliga - 11 / 04 / 2024

Spiel der „Serientäter“: Die Adler reisen zur Auswärtspartie nach Hagen

Nachdem die Adler am vergangenen Freitag Verfolger Bietigheim bezwingen konnten, geht es für die Mannschaft in dieser Woche zur Eintracht nach Hagen. Das 34:31 gegen die Schwaben und die gute Stimmung in der ausverkauften MBS Arena werden die Spieler von VfL-Trainer Bob Hanning noch im Hinterkopf haben. Der Fokus liegt aber klar auf der kommenden Partie gegen den Tabellenvierten. Das Spiel in der Ischelandhalle am Freitagabend wird um 19:00 Uhr angepfiffen und ab 18:50 Uhr im Livestream bei Dyn übertragen.

Beim Hinspiel im November des vergangenen Jahres gingen die Adler als Sieger von der Platte. In dem Duell auf Augenhöhe stand es am Ende 31:28 gegen angeschlagene Hagener. „Hagen war oftmals deutlich kompakter und hat es besser gelöst“, lautete damals Bob Hannings Fazit. Er hofft am Freitag auf ein spannendes Spiel.

„Hagen hat keine gute Hinrunde gespielt, es hat lange gedauert, bis sich das eingespielt hat. Aber im Moment machen sie ihre Sache wirklich exzellent. Die sind schon sehr gut, haben sich in der Abwehr und im Tempo gut entwickelt. Und sie wollen nochmal angreifen, weil sie die letzte Luft des Aufstiegs wittern“, so Bob Hanning vor dem Duell der beiden Mannschaften.

Verzichten muss der VfL-Trainer dabei auf Marvin Kix, der sich beim Spiel der zweiten Mannschaft der Füchse verletzt hat. Der VfL Potsdam ist nach dem letzten Heimsieg seit 24 Spielen ungeschlagen und will die Erfolgsserie auch in Hagen nicht einreißen lassen. Aber auch die Südwestfalen blicken auf erfolgreiche Wochen zurück. Stolze 22:2 Punkte konnten sie zuletzt einfahren – und am Sonntag beim ASV Hamm-Westfalen erneut mit 36:34 gewinnen. „Potsdam ist im Fokus. Sonst nichts. Und wir werden alles reinschmeißen, um Potsdam am Freitag einen Riesenfight zu liefern in der Hoffnung, dass es dann am Ende für zwei weitere Punkte reicht!“, kündigte Hagen-Sportdirektor Michael Stock vorab an.

„Ich freue mich auf das Spiel in Hagen, die Halle ist ausverkauft – und uns mit guten Mannschaften auf Augenhöhe zu messen, ist genau das, was wir gerade brauchen. Sollten wir den Aufstieg schaffen, sind es genau solche Erfahrungen, die wir mit in die 1. Liga nehmen können“, so Bob Hanning weiter.

Aktuell steht Hagen mit 861 Toren auf Platz 2 der treffsichersten Mannschaften der Liga. Potsdam belegt in dieser Statistik den fünften Platz. Top-Scorer der Gastgeber-Mannschaft ist Hákon Dadi Styrmisson mit 128 Treffern. Unangefochtene Nummer 1 der Liga ist weiterhin Max Beneke mit nunmehr 233 Toren.

Foto: Sylvia Göres

Zurück

Bundesliga - 10 / 07 / 2024

So bereitet sich der 1. VfL Potsdam auf die Saison 2024/25 vor

Verein - 05 / 07 / 2024

Handball- und Fußballtorhüter trainieren gemeinsam

Verein - 04 / 07 / 2024

Fortbildung der Generationen

Newsletter

Du willst immer auf dem neusten Stand sein und alle aktuellen News direkt in dein Postfach? Dann klick einfach auf den Button und melde dich für unseren Newsletter an. Einfach abonnieren und nichts mehr verpassen.

Anmelden
Tickets