B-Jugend - 28 / 11 / 2023

Großer Kampf nicht belohnt – B-Jugend verliert gegen SCM

Am Sonntag trafen die Jungs unserer B-Jugend in heimischer Spielstätte auf den Nachwuchs des SC Magdeburg. Die Vorzeichen waren alles andere als positiv. Neben den bereits länger auf Grund von Verletzung bzw. Krankheit fehlenden Jakob Krenz und Marvin Matthes, fiel zudem auch noch kurzfristig mit Jannis Westphal unser etatmäßiger Halbrechter aus. Ungeachtet dessen verliefen die ersten Minuten sehr ausgeglichen, nach sieben Minuten konnten beide Mannschaften zwei Tore verbuchen. Leider ereilte uns direkt im Anschluss die nächste Hiobsbotschaft. Mats Voigtländer, der in den letzten Spielen sehr zu gefallen wusste, wurde nach einer Abwehraktion vom Schiedsrichtergespann mit der roten Karte vom Feld gestellt. Daran hatten die Jungadler in der Folge zu knabbern, so gelang es den Spielern aus der Börde sich bis zur 18. Minute auf vier Tore abzusetzen. Zwar gelang es unserem Adlernachwuchs den Vorsprung wieder zu verkürzen, zwei ärgerliche Magdeburger Treffer in der letzten Spielminute der ersten Halbzeit, ließen jedoch den Halbzeitvorsprung der Sachsen-Anhaltiner wieder auf vier Tore anwachsen (11:15).

In den vergangenen Spielen musste leider häufiger beobachtet werden, dass die Mannschaft von Trainerduo Piske/Seidel gerade zu Beginn der zweiten Halbzeit den berühmten Faden verlieren. Dass es aber auch anders geht, bewiesen unsere Jungs diesen Sonntag. Mit unglaublich viel Willen stemmten sie sich gegen die drohende Niederlage. In der Abwehr wurden die Magdeburger leidenschaftlich bekämpft, im Angriffsspiel immer wieder kompromisslos der Abschluss gesucht. Neben Kyrill Höllein, der sowohl aus dem Rückraum als auch vom Kreis viel Torgefahr ausstrahlte, muss unser Rückraumkanonier Adrian Barbet hervorgehoben werden. Immer wieder gut in Szene gesetzt, gelangen ihm insgesamt unglaubliche 14 Tore. Getragen von den Emotionen auf und neben der Platte, gelang es unseren Jungs in der 43. Minute in Führung zu gehen. Die letzten Minuten waren dann nichts für schwache Nerven. Die Potsdamer konnten bis 90 Sekunden vor Schluss die Führung behaupten. Leider sollte jedoch noch einmal das Pendel zugunsten der Magdeburger ausschlagen. Eine Doppelbestrafung, Siebenmeter plus Zweiminutenstrafe, für Adrian verursachte nicht nur den Ausgleich sondern ließ die Potsdamer in den verbleibenden Sekunden in Unterzahl spielen. Der letzte Angriff der Jungadler verpuffte und den Magdeburgern gelang 8 Sekunden vor Schluss der entscheidende Treffer zum 27:28.

Fazit: Ein hochklassig geführtes B-Jugend Spiel endete mit einem am Ende glücklichen Sieg für die Jungs aus der Magdeburger Kaderschmiede. Die Potsdamer können und sollten aber viel Positives mitnehmen, haben sie doch bewiesen, was mit unbedingten Willen und Emotionen möglich ist.

Kommendes Wochenende steht das Duell mit dem Nachwuchs von Empor Rostock an. Das Hinspiel wurde ebenfalls mit einem Tor verloren … Zeit für die Revanche!

Wir drücken auf jeden Fall die Daumen.

Potsdam – Bumaye!

Zurück

Bundesliga - 19 / 07 / 2024

Handball-Bundesliga GmbH gibt Spielpläne der Saison 2024/25 bekannt

Bundesliga - 18 / 07 / 2024

Saisonauftakt mit Leistungsdiagnostik und ersten Trainingseinheiten

Bundesliga - 10 / 07 / 2024

So bereitet sich der 1. VfL Potsdam auf die Saison 2024/25 vor

Newsletter

Du willst immer auf dem neusten Stand sein und alle aktuellen News direkt in dein Postfach? Dann klick einfach auf den Button und melde dich für unseren Newsletter an. Einfach abonnieren und nichts mehr verpassen.

Anmelden
Tickets