Bundesliga - 28 / 01 / 2024

Gemeinsames Trainingslager mit den Füchsen Berlin auf Fuerteventura

Zwei Wochen nach dem Trainingsauftakt ging es für die Mannschaft von VfL-Trainer Bob Hanning gemeinsam mit den Füchsen Berlin in den Süden, denn sie reisten für sechs Tage nach Fuerteventura, um sich für die Rückrunde fit zu machen. VfL-Trainer Bob Hanning hatte sich dabei bewusst für ein gemeinsames Trainingslager mit dem Kooperationspartner, bei dem der 55-jährige zeitgleich Geschäftsführer ist, entschieden.

Gemeinsam flogen die beiden Teams am Samstagvormittag in das Hotel Aldiana nach Fuerteventura. Kaum angekommen ging es für alle noch in die Trainingshalle, in der die Spieler eine lockere Einheit erwartete. An den Trainingstagen stand dann immer ein Mix aus Handball-, Kraft-, Athletik- und Techniktraining auf dem Plan. Die Regenerationsphasen nutzten die Spieler meistens für einen Sprung in den Pool oder ins Meer, einen kurzen Mittagsschlaf oder eine Behandlung bei den Physiotherapeuten. Abends ließ man den Tag gemeinsam mit Karten spielen ausklingen oder dem gemeinsamen Schauen der deutschen Nationalmannschaft, die währenddessen die Hauptrunde der EM in Köln spielten.

An einigen Tagen klingelte der Wecker noch vor 7 Uhr, denn VfL-Trainer Bob Hanning und Füchse-Trainer Jaron Siewert holten ihre Schützlinge zum Schwimmbecken, um Schwimmstaffeln zu machen und die Ausdauer zu trainieren. Aber nicht alle Spieler freuten sich über die Abwechslung im Wasser. „Ich bin lieber in der Sporthalle“, lacht Maxim Orlov, nachdem er 25 Meter Schmetterling schwimmen sollte.

Nach gemeinsamen Einheiten traten die Kooperationspartner dann am Dienstag in einem Trainingsspiel gegeneinander an. In zweimal 20 Minuten konnten beide Trainer an einigen Schwerpunkten feilen. Dabei setzten sich die Füchse jeweils mit 10:9 und 14:12 gegen die Adler durch. Am letzten Tag arbeiteten die Teams dann nochmal an den Punkten, bei denen Bob Hanning und Jaron Siewert im Spiel noch einige Schwierigkeiten sahen. „Gemeinsame Schwerpunkte setzen und daran arbeiten, dafür haben wir dieses Trainingslager gemacht“, erklärt VfL-trainer Bob Hanning.

Neben den täglichen Trainingseinheiten stand auch ein internes Padel-Turnier auf dem Programm, bei dem die Spieler in Zweierteams gegeneinander antraten. Das Finale entschied das schwedische Team bestehend aus Emil Hansson und Valter Chrintz mit 3:0 gegen Axel Bornemann, sportlicher Leiter des VfL, und Füchse Co-Trainer Max Rinderle für sich. „Das Turnier hat viel Spaß gemacht, aber letztendlich war es für Valter und mich leicht zu gewinnen, denn deutsche Handballer können nicht so gut Padel spielen“, lacht Emil Hansson beim Interview mit Lasse Ludwig nach dem Turniersieg.

Nach dem sechstägigen Trainingslager stehen kommende Woche neben einigen Trainingseinheiten noch zwei Vorbereitungsspiele an. Im ersten Testspiel treffen die Adler auf den Erstligisten aus Leipzig. Gegen die Sachsen spielte man bereits in der Vorbereitung und kassierte im letzten Härtetest vor Saisonbeginn eine 19:32-Niederlage in der Quarterback Immobilien Arena. „Wir haben in der Vorbereitung noch haushoch verloren und ich will einfach mal gucken, wie weit wir jetzt davon entfernt sind“, erklärt VfL-Trainer Bob Hanning.

Nur zwei Tage später ist die Mannschaft gegen die charakterstarke Mannschaft des ThSV Eisenach gefordert. Letzte Saison spielte man noch gegen die Eisenacher in der 2. Handball-Bundesliga, allerdings musste man sich dort zuhause mit 24:29 und auswärts mit 22:24 geschlagen geben. „Als Highlight geht es eine Woche vor Saisonbeginn nach Eisenach mit Hotelübernachtung. Dort soll noch einmal der Ernstfall geprobt werden. Das geht am besten gegen eine charakterstarke Mannschaft wie den ThSV Eisenach. Und dann noch in der altehrwürdigen Halle. Da habe ich richtig Bock drauf“, erklärt der 55-jährige.

Ab dem 9. Februar geht es dann für die Adler wieder auf Punktejagd, denn dort ist die Mannschaft von Bob Hanning auswärts gegen den TuSEM Essen gefordert, gegen die man im Hinspiel zuhause knapp mit 24:23 verloren hatte. In der heimischen MBS Arena kann man die Jungs bereits eine Woche später am 16. Februar wieder anfeuern, denn dann ist der Ligakonkurrent aus Dessau zu Gast. Anpfiff beim Ostderby ist um 19.00 Uhr. Tickets könnt ihr euch hier schon mal sichern: 1. VfL Potsdam - Dessau-Rosslauer HV Tickets | Fr., 16. Feb. 2024, 19:00 | Potsdam (ticketmaster.de

Zurück

Bundesliga - 17 / 04 / 2024

VfL Potsdam erhält Lizenz für beide Bundesligen für die Saison 2024/25

Bundesliga - 17 / 04 / 2024

„Fokus wiedergefunden“: Adler empfangen am Freitag die HSG Nordhorn-Lingen

Breitensport-Kinder/Jugend - 17 / 04 / 2024

Die Mini-Adler zu Gast beim HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf

Newsletter

Du willst immer auf dem neusten Stand sein und alle aktuellen News direkt in dein Postfach? Dann klick einfach auf den Button und melde dich für unseren Newsletter an. Einfach abonnieren und nichts mehr verpassen.

Anmelden
Tickets