Breitensport-Kinder/Jugend - 28 / 04 / 2023

Erfolgreicher Start in die Mini-WM

Am 22.04.2023 fand die Vorrunde der Mini-WM beim Ausrichter in Brasilien alias Neuruppin statt. Unsere D2 präsentiert mit Dänemark den dreimaligen Titelträger der Weltmeisterschaft. Für Erfolgstrainer Frank Hanisch Grund genug, das offensive Ziel „Viertelfinaleinzug“ zu formulieren.

Im ersten Spiel gegen die auf der Handballlandkarte bisher recht unbekannte Mannschaft aus Nigeria alias HSV Oberhavel gestaltete sich zu Beginn eine Begegnung auf Augenhöhe. Beide Mannschaften zeigten sehr ansehnliche Offensivaktionen, taten sich aber in der Abwehr sehr schwer. Bis zum Stand von 7:7 war das Spiel völlig offen, doch dann gelang es den Nigerianern zunehmend das Tempospiel der dänischen Adler zu unterbinden. Durch eine strittige Szene mit der Halbzeitsirene ging Nigeria mit einer 11:8 Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit gelang den jungen Dänen leider nicht mehr viel, und das Spiel konnte vor allem aufgrund einer sehr schlechten Abwehrleistung nicht mehr gedreht werden. Da auch im Angriff zu ideenlos agiert wurde, setzte sich Nigeria weiter ab und gewann verdient mit 20:13. Eine unerwartete Auftaktniederlage, die für die weiteren beiden Spiele unnötig Druck aufbaute.

Nach einer deutlichen Kabinenansprache des Trainergespanns war klar, dass im zweiten Spiel gegen die Gastgeber aus Brasilien eine deutliche Leistungssteigerung von Nöten sein würde. Nach dem von Nervosität geprägten Auftaktspiel wurde nun in der Abwehr deutlich aggressiver gedeckt und auch im Angriff endlich konzentriert abgeschlossen. Der Halbzeitstand von 10:5 für die jungen Dänen spiegelte den Spielverlauf wider. In der zweiten Halbzeit wurde der Vorsprung mit viel Spielwitz ausgebaut und die Handball-Seleção der Brasilianer mit 19:8 besiegt.

Im sich direkt anschließenden und abschließenden Gruppenspiel gegen die Mannschaft aus Tunesien alias Eberswalde war die Marschroute klar: Der Spielfluss aus dem Brasilienspiel sollte mitgenommen werden und durch einen Sieg der Viertelfinaleinzug klargemacht werden. Unsere Dänen erwischten einen Traumstart und führten nach wenigen Minuten bereits mit 5:0. Das nun vorhandene Selbstvertrauen war in fast jeder Aktion, egal ob Angriff oder Abwehr, zu spüren. Der Mannschaft gelang es, sich in einen Rausch zu spielen. Zur Halbzeit stand es 12:4, und das Spiel war eigentlich entschieden. Wer nun ein Nachlassen der Dänen befürchtet hatte, wurde von der Mannschaft eines Besseren belehrt. Das Spiel wurde konsequent und mit voller Konzentration zu Ende gespielt und hochverdient mit 23:7 gewonnen.

Am Ende steht nach zwei Siegen und einer Niederlage der erhoffte Einzug in die Viertelfinalrunde. Die Losfee brachte hierfür eine interessante Konstellation hervor. So ergibt sich zunächst die Möglichkeit der Revanche gegen Nigeria. Im zweiten Spiel des Viertelfinals wartet mit den Färöer Inseln alias VfL Potsdam 1 die Mannschaft der zur dänischen Krone gehörenden Inselgruppe im Nordatlantik. Aufgrund der geografischen Nähe kennen sich die beiden Mannschaften aus unzähligen Trainings- und Pflichtspielen, wobei die Färöer eindeutig als Favorit gelten werden.

Für Dänemark traten an: Adrian, Anton, Edgar, Erik, Jannik, Julian, Lennard, Levin, Noah, Ole, Timon

Zurück

Bundesliga - 17 / 06 / 2024

Danke, Lasse

Breitensport-Kinder/Jugend - 17 / 06 / 2024

Erfolgreiche Miniolympioniken der E2

Breitensport-Kinder/Jugend - 17 / 06 / 2024

Saisonabschluss der D-Jugend in der Sporthalle Leonardo Da Vinci

Newsletter

Du willst immer auf dem neusten Stand sein und alle aktuellen News direkt in dein Postfach? Dann klick einfach auf den Button und melde dich für unseren Newsletter an. Einfach abonnieren und nichts mehr verpassen.

Anmelden
Tickets