Nationalmannschaft - 07 / 11 / 2023

Elias Kofler gewinnt mit Österreich die Kempa Trophy

Mit einem Turniersieg und dem Einzug in die zweite WM-Qualifikationsrunde im Gepäck sind Elias Kofler und Karl Roosna von ihren internationalen Auftritten mit ihren jeweiligen Nationalteams nach Potsdam zurückgekehrt. Während Elias mit Österreichs Nationalteam die Kempa Trophy im tunesischen Hammamet gewann, setzte sich Karl mit der estnischen Nationalmannschaft erfolgreich gegen Lettland in der ersten Qualifikationsphase für die IHF Weltmeisterschaft 2025 durch.

Bei der Kempa Trophy, die vom 2. bis 4. November ausgetragen wurde, spielte Österreich in diesem Vier-Nationen-Turnier gegen Portugal, Gastgeber Tunesien und die Schweiz. Dank einer starken Schlussphase setzt sich Österreichs Nationalteam im abschließenden Spiel gegen die Schweiz 32:27 (15:14) durch. Nachdem sich Gastgeber Tunesien in seinem letzten Spiel Portugal 32:33 beugen musste, holt sich Österreich den Titel bei seiner Premierenteilnahme. Lukas Hutecek wurde neben dem Man of the Match auch zum MVP des Turniers gekürt.

„Wir waren über das gesamte Turnier eine Mannschaft und konnten schon eine Stimmung für die EURO aufbauen. Jetzt können wir mit einem guten Gefühl nach Hause reisen. Ich habe viel Gutes gesehen, aber auch einige Dinge, die wir noch verbessern müssen. Wir haben viel probiert in diesem Turnier. Da waren einige gute Sachen dabei, aber ich sehe auch noch viel Potential“, freute sich Teamchef Aleš Pajovič über die Auftritte seiner Jungs. Nach Weihnachten wird das Nationalteam zu einem ersten Trainingslehrgang in Hinblick auf die EHF EURO 2024 zusammengezogen, nach Neujahr startet die finale Vorbereitung. Und dann ist neben Elias Kofler vielleicht auch VfL-Neuzugang Marko Katic wieder im österreichischen Nationalteam vertreten.

Karl Roosna und Estland nehmen erste Hürde in WM-Quali

VfL-Kapitän Karl Roosna war mit seinem Nationalteam in der WM-Qualifikation im Einsatz: Das baltische Derby ging dabei an Estland, das Lettland im Hinspiel knapp mit 30:29 besiegte, und das Rückspiel vor heimischem Publikum in Tallin mit 28:22 gewann. Neben Estland haben vergangene Woche auch Italien, die Slowakei und Finnland den ersten Schritt auf dem langen Weg zur IHF Weltmeisterschaft 2025 in Kroatien, Dänemark und Norwegen gemacht. Die vier Teams gewannen ihre beiden Duelle in Phase 1 der europäischen Qualifikation, wobei Italien am Sonntagabend mit einem 37:27-Heimsieg gegen die Türkei für Schlagzeilen sorgte, nachdem es das Auswärtsspiel vier Tage zuvor mit neun Toren verloren hatte.

Diese vier Teams sowie Luxemburg oder Israel ziehen in den ersten Teil der zweiten Qualifikationsphase ein und treffen dort auf Litauen, die Ukraine und Belgien. Die Spiele werden für den 13. und 14. sowie den 16. und 17. März 2024 angesetzt. Im zweiten Teil der Phase 2 - der letzten Qualifikationsphase – sind im Mai 2024 auch 18 Mannschaften dabei, die zuvor bei der EHF EURO 2024 teilnehmen. WM-Gastgeber Kroatien, Dänemark - gleichzeitig Titelverteidiger - und Norwegen sowie die drei bestplatzierten Teams der EHF EURO qualifizieren sich direkt für die Weltmeisterschaft mit 32 Mannschaften.

Foto: Sylvia Göres

Quellen: ÖHB, EHF

Zurück

Bundesliga - 17 / 04 / 2024

VfL Potsdam erhält Lizenz für beide Bundesligen für die Saison 2024/25

Bundesliga - 17 / 04 / 2024

„Fokus wiedergefunden“: Adler empfangen am Freitag die HSG Nordhorn-Lingen

Breitensport-Kinder/Jugend - 17 / 04 / 2024

Die Mini-Adler zu Gast beim HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf

Newsletter

Du willst immer auf dem neusten Stand sein und alle aktuellen News direkt in dein Postfach? Dann klick einfach auf den Button und melde dich für unseren Newsletter an. Einfach abonnieren und nichts mehr verpassen.

Anmelden
Tickets