Nationalmannschaft - 25 / 01 / 2024

Deutschland steht trotz Niederlage gegen Kroatien im EM-Halbfinale

Bereits vor Spielbeginn stand fest: Deutschland zieht ins Halbfinale der Heim-EM ein. Das letzte Spiel der Hauptrunde hätten sich die Deutschen dennoch sicher anders vorgestellt. Mit einer 24:30 (14:13)-Niederlage gingen die Spieler von Trainer Alfred Gislason am Mittwochabend von der Platte. Ins Halbfinale dieser Heim-EM ziehen sie trotzdem ein, da Österreich zuvor gegen Island und später Ungarn gegen Frankreich verloren hatte. Bereits am Freitag wartet mit Dänemark einer der großen Titelfavoriten auf die DHB-Auswahl. Anpfiff ist um 20.30 Uhr.

Dass der sichere Halbfinal-Einzug sich negativ auf die Spielweise der Deutschen ausgewirkt hat, bestätigte Juri Knorr im anschließenden Interview in der Kölner Lanxess Arena: „Wir haben im Kopf ein bisschen abgeschaltet, nachdem wir wussten, dass wir weiter sind. Das ist eigentlich nicht unsere Mentalität“, entschuldigte er sich bei den rund 20.000 Fans und Zuschauern. Und auch die anderen Spieler zeigten sich nach der Partie zerknirscht. „Ja, das Gefühl nach dem Spiel ist sehr zwiegespalten. Man ärgert sich schon über die Niederlage und den Auftritt, den wir hier hingelegt haben, aber man freut sich sehr, dass wir das große Ziel Halbfinale erreicht haben“, sagte Julian Köster.

Nils Lichtlein freut sich nun vor allem auf das anstehende Halbfinale gegen Dänemark: „Mit dem Halbfinaleinzug haben wir alle unser Ziel der EM erreicht und freuen uns natürlich sehr darauf. Jetzt gerade ist die Stimmung aber erstmal etwas gedrückt, weil wir uns das Spiel gegen Kroatien natürlich anders vorgestellt haben. Die Euphorie wird dann bestimmt wieder morgen steigen, wenn wir anfangen uns auf Dänemark vorzubereiten.“ Lichtlein kam am Mittwoch ebenso zum Einsatz wie die anderen DHB-Youngsters David Späth (21), Renars Uscins (21) und Justus Fischer (20).

Alfred Gislason hofft bei der anstehenden Partie auf eine bessere Chancenverwertung seiner Jungs. Für VfL-Spieler Elias Kofler und das österreichische Team ist der Traum vom Einzug ins EM-Halbfinale hingegen geplatzt. Trotz starker Leistung unterlag das Team am Ende mit 24:26 Island. Als Achter und mit der Hoffnung im Gepäck, sich im Frühjahr für die Olympischen Spielen 2024 qualifizieren zu können, beenden die Österreicher das Turnier.

Foto: kolektiff images/EHF

Zurück

Bundesliga - 17 / 04 / 2024

VfL Potsdam erhält Lizenz für beide Bundesligen für die Saison 2024/25

Bundesliga - 17 / 04 / 2024

„Fokus wiedergefunden“: Adler empfangen am Freitag die HSG Nordhorn-Lingen

Breitensport-Kinder/Jugend - 17 / 04 / 2024

Die Mini-Adler zu Gast beim HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf

Newsletter

Du willst immer auf dem neusten Stand sein und alle aktuellen News direkt in dein Postfach? Dann klick einfach auf den Button und melde dich für unseren Newsletter an. Einfach abonnieren und nichts mehr verpassen.

Anmelden
Tickets