Die Zwote auf Facebook

Hier findet Ihr aktuelle Berichte über die Reservemannschaft des VfL Potsdam.

https://www.facebook.com/vfl.zwote

12
November
2012

Volle Decke auf die Säcke (oder so ähnlich)

Es war die älteste Truppe aller Zeiten, die die „Zwote formerly known as Die Dritte" in der Verbandsligapartie gegen Rot-Weiß Werneuchen ins Rennen schickte. Stolze 34,8 Jahre im Durchschnitt brachten die Spieler des VfL Potsdam II an Lebenserfahrung auf. Und da bei Spielbeginn lediglich 2 Spieler, nämlich Alterspräsident Ralph (45 Jahre) und Bambino Nils (26 Jahre) auf der Auswechselbank Platz nahmen, war die Spieldevise klar: heute muss wieder mit den Kräften gehaushaltet werden...

Es war die älteste Truppe aller Zeiten, die die „Zwote formerly known as Die Dritte" in der Verbandsligapartie gegen Rot-Weiß Werneuchen ins Rennen schickte. Stolze 34,8 Jahre im Durchschnitt brachten die Spieler des VfL Potsdam II an Lebenserfahrung auf. Und da bei Spielbeginn lediglich 2 Spieler, nämlich Alterspräsident Ralph (45 Jahre) und Bambino Nils (26 Jahre) auf der Auswechselbank Platz nahmen, war die Spieldevise klar: heute muss wieder mit den Kräften gehaushaltet werden. Was das Team dann ihrem kongenialen Trainerduo, Checo Hanisch und Coco Gajewski, und den 8 Zuschauern in der Anfangsphase des Spiels allerdings bot, war Handball vom Allerfeinsten. In der Deckung wurden reihenweise Bälle erkämpft und über eine halbwegs schnelle 2.Welle im Kasten des Gegners untergebracht. Nach 22.Minuten und 12:4 Zwischenstand war eine scheinbar beruhigende Führung herausgespielt. Aber auch die Gäste können einen gepflegten Ball spielen. Sie starteten noch vor der Halbzeitpause durch und holten, begünstigt durch die frühe Zeitstrafenbelastung von Marc Thiele, Tor um Tor auf. Beim 13:9 wurden die Seiten gewechselt.

Anschließend sollte das Spielgeschehen an Härte zunehmen. Die jungen und sicher stets bemühten, leider teilweise etwas beliebig pfeifenden Schiedsrichter ließen es zu, dass sich in Halbzeit 2 beide Mannschaften den Gästespruch (siehe Überschrift) als Motto für ihr Abwehrverhalten zu eigen machen konnten. Spannend war es allemal. Ab dem 18:17 nach ca.45 Minuten trafen beginnend mit Potsdam beide Mannschaften abwechselnd in das gegnerische Tor. Die kleine VfL – Truppe wehrte sich in einem letzten Kraftakt letztlich erfolgreich gegen den drohenden Ausgleich, wobei neben dem überragenden Torwart Toralf Vietze alle Spieler mit gelungenen Aktionen ihren Beitrag dazu leisten konnten. Nach einer Co-Produktion der Thiele Brüder zum 23:21 gelang den kampfstarken Gästen nicht mehr der Anschlusstreffer. Die Gastgeber jubelten somit am Ende über den 4. Heimerfolg in Serie, der ihnen wiederum wichtige Punkte im Kampf um den Ligaverbleib einbringt. Hobbymathematiker Checo Hanisch: „Wenn wir zu Hause weiterhin so auftreten, haben wir zu 50 Prozent den Klassenerhalt sicher, aber die halbe Miete ist das noch lange nicht!".

Der VfL Potsdam II mit: Toralf im Tor, Robert, Ralph, Gregor, Holger B., Marc, Nils, Jan und Jens

Geschrieben von Jens PichottaVeröffentlicht in: News VfL2

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten zu können sowie die Nutzung unserer Website zu analysieren. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen…]