Die Zwote auf Facebook

Hier findet Ihr aktuelle Berichte über die Reservemannschaft des VfL Potsdam.

https://www.facebook.com/vfl.zwote

01
November
2016

Toralfino on fire

Man kann wohl davon sprechen, dass dies die Woche von Torwart Toralf Vietze war. Der Reihe nach: Toralf, beim VfL Potsdam II eigentlich für das Torverhindern zuständig, stellt sich ja beim Fußballspiel im Training stets als Stürmer auf. Eine aufgrund seiner technischen Fähigkeiten durchaus diskutable Entscheidung. Aber in dieser Woche zeigt er es allen Kritikern. Am Montag schoss „Toralfino“ beim Training der Zwoten als Anführer von Team ALT in der Overtime (auch bekannt als: Letztes Tor entscheidet!) den Siegtreffer. Am Donnerstag wiederholte sich das Szenario mit einem Treffer in der Verlängerung – nur war Toralf diesmal einer der jungen Hüpfer bei der Übungseinheit der VfL-Traditionsmannschaft, wo er bei deren Auftaktraining zum bevorstehenden Pokalturnier kurzfristig aushalf. Zwar einigten sich beide Mannschaften nach der üblichen Intervention von Marc Thiele („leider eine Winzigkeit im Abseits“) auf Unentschieden. Toralf konnte sich dennoch über diese doch eher seltenen Glücksmomente beim Fußballspiel freuen.

Man kann wohl davon sprechen, dass dies die Woche von Torwart Toralf Vietze war. Der Reihe nach: Toralf, beim VfL Potsdam II eigentlich für das Torverhindern zuständig, stellt sich ja beim Fußballspiel im Training stets als Stürmer auf. Eine aufgrund seiner technischen Fähigkeiten durchaus diskutable Entscheidung. Aber in dieser Woche zeigt er es allen Kritikern. Am Montag schoss „Toralfino“ beim Training der Zwoten als Anführer von Team ALT in der Overtime (auch bekannt als: Letztes Tor entscheidet!) den Siegtreffer. Am Donnerstag wiederholte sich das Szenario mit einem Treffer in der Verlängerung – nur war Toralf diesmal einer der jungen Hüpfer bei der Übungseinheit der VfL-Traditionsmannschaft, wo er bei deren Auftaktraining zum bevorstehenden Pokalturnier kurzfristig aushalf. Zwar einigten sich beide Mannschaften nach der üblichen Intervention von Marc Thiele („leider eine Winzigkeit im Abseits“) auf Unentschieden. Toralf konnte sich dennoch über diese doch eher seltenen Glücksmomente beim Fußballspiel freuen.

Am Wochenende dann ging der Küchenchef der Portas - Filiale in, nein nicht Potsdam, sondern Leipzsch, wieder seinem Kerngeschäft nach. Und ich meine damit nicht das Inspizieren des Mittagmenüs durch Abschmecken zwischen 9 und halb12. Toralf hütete das Tor seiner „Zwoten formerly known as Die Dritte“ beim Verbandsligaheimspiel gegen Motor Hennigsdorf und musste dort in den ca.45 Minuten seines Wirkens nur 12 mal hinter sich greifen. Überhaupt ist das Abwehrverhalten derzeit irgendwie das Ding des VfL Potsdam II. Nur knapp über 20 Tore im Schnitt ließ die Mannschaft in den ersten 6 Spielen dieser Saison zu. Gegenüber dem Vorjahr (Durchschnitt: 26,5) ein beachtlicher Fortschritt. Das Torwarttrio Vietze, Bäricke und Bukow, auch in der WhatsApp Gruppe der Truppe ein nicht zu unterschätzender Stimmungsfaktor, harmoniert im Zusammenspiel mit den Vorderleuten demnach momentan beachtlich gut. Wenn es doch überall so gut laufen würde... Kommen wir also zu dem aktuellen Sorgenkind der Mannschaft: der Abschlussschwäche. Auch gegen Abstiegskandidat Hennigsdorf wurde doch kreatives Kombinationsspiel oder beeindruckenden Einzelleistungen eine Fülle von glasklaren Chancen herausgespielt – die gefühlt von einem jeden Schützen in jedem 2.Falle vergeben wurden. Für die Mannschaft spricht wohl, dass nicht verzagt, sondern einfach immer weiter geworfen wurde. So gab es schließlich auch im 4.Heimspiel einen Erfolg (30:20 – 13:8), der nun am Wochenende beim nächsten Spiel in Falkensee endlich mit einem ersten Auswärtspunkt veredelt werden soll. In der kommenden Trainingseinheit möchte das dynamische Trainertrio, Checo (Chefcoach) Hanisch, Coco (Co-Coach) Berg und TaCo (Taktik-Coach) Urban, weiter an Treffsicherheit ihrer Schützlinge feilen. Checo: „Ob Pfostenwertung, Büchsenwerfen oder Eulenschießen. Wir werden ganz tief in die Trickkiste greifen, um dieser Misere zu beenden“ Und Toralf ist dann auch wieder vor Ort – er reist nach der Arbeit extra aus Sachsen, sponsered by der Firma Böhm Interieur (ein Dank im voraus!), an.

Der VfL Potsdam II mit: Toralf Vietze und Karsten Bukow im Tor, einem erst am Morgen! aus dem Türkei – Urlaub heimgekehrten André Kernbach, Jakob Morawe, Max Günther und Hübler, Janek Hesselmann, Gregor Oppermann, Björn Rusch, Daniel Böhm, Stefan Weyrauch und Jens Pichotta

(jepi)

Geschrieben von Jens PichottaVeröffentlicht in: News VfL2

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten sowie die Nutzung unserer Website analysieren und verbessern zu können. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen/Datenschutzhinweise]