Die Zwote auf Facebook

Hier findet Ihr aktuelle Berichte über die Reservemannschaft des VfL Potsdam.

https://www.facebook.com/vfl.zwote

16
September
2013

Tabellenführer

Der aktuelle Tabellenführer der Verbandsligastaffel Nord heißt: VfL Potsdam II. Wie konnte es trotz des Fehlens wichtiger Stützen der letzten Saison (Urban, Bullert, Thiele d.Ä., Oppermann, Glogner, Keck) nur dazu kommen? Nun, der Rest der „Zwoten" legte zum Saisonstart gegen Blau – Weiß Perleberg einfach eine Schippe drauf...

Der aktuelle Tabellenführer der Verbandsligastaffel Nord heißt: VfL Potsdam II. Wie konnte es trotz des Fehlens wichtiger Stützen der letzten Saison (Urban, Bullert, Thiele d.Ä., Oppermann, Glogner, Keck) nur dazu kommen? Nun, der Rest der „Zwoten" legte zum Saisonstart gegen Blau – Weiß Perleberg einfach eine Schippe drauf. Dazu hatte Checo (Chefcoach) Hanisch vor Spielbeginn die Personalsituation entspannt, indem er ganz tief in die Trickkiste griff. Checo machte einfach Torwart Charlie Krause zum Rechtsaußen, schummelte Christoph Schwiemann eine gefälschte Gesundschreibung vom Doktor unter und verpasste schließlich sogar Coco (Co-Coach) Berg formerly known as Gajewski ein Spieltrikot. Die Taktik sollte wohl bedeuten, mit der schieren Masse Eindruck zu schinden. Und so konnte letztlich auch der Spielberichtsbogen, Spalte VfL, vollgeschrieben werden.

In der Spalte der Gäste aus der Prignitz hingegen gab es einige Lücken. Sie mussten auf ihren Toptorschützen und einigen anderen Spielern verzichten. Um 15:30 Uhr wurde in der Schulsporthalle am Kirchsteigfeld in die neue Saison gestartet, kurze Zeit später führte der VfL Potsdam II bereits 7:0. Beim Tischtennis hat man bei diesem Spielstand in der Kindheit das Spiel einfach abgebrochen und auf Sieg für den Führenden entschieden. Hier waren aber noch 52 Minuten zu spielen und ans Aufgeben dachten die Perleberger keineswegs. Allerdings fanden sie lange nicht in die Partie, hatten Pech im Abschluss und haderten einige Male (wohl zurecht) mit etwas unglücklichen Entscheidungen der jungen Schiedsrichter. Der VfL hingegen machte seine Sache ganz gut und beim 17:3 – Zwischenstand war die Partie wohl schon vorendschieden.

Es war natürlich klar, dass Checo Hanisch in der Halbzeitpause den Sammer, also den Mahner, machte und an die Konzentrationsfähigkeit seiner Mannschaft appellierte. Kurz gesagt, sein Versuch schlug fehl. Den nie aufgebenden Gästen gelang in der 2.Spielhälfte eine deutliche Ergebniskosmetik, der 27:20 (18:6) – Erfolg der „Zwoten" war allerdings nicht mehr zu verhindern. Erwähnenswert auf Seiten der Gastgeber wären die gelungenen Einstände der Neuzugänge (inklusive der beiden Treffer von Torwart Charlie auf Rechtsaußen), der fulminante Vollspannschuss von Dr. Thiele, Kitzlers Comeback sowie der für Potsdamer Verhältnisse außerordentliche Zuschauerzuspruch. Checo Hanisch: „Zwei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Aber das nächste Spiel ist immer das nächste." Dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen. 

Die „Zwote" mit: Toralf Vietze und Julien Bäricke im Tor, Robert Suchalla, André Kernbach, Dr. Jan Thiele, Robert Heise, dem Papa von Hugo und Coco, Florian Knuth, Christoph Schwiemann, Nils Klitzke, Uwe Berg formerly known as Gajewski, Holger Bunk, Tim „Charlie" Krause und Jens Pichotta

Die Mannschaft bedankt sich für die Unterstützung bei folgenden Zuschauern: Holger Flohr und Martin Nitrammer, Familie Urban, Bunk, Suchalla und Böhm, Uwes Nachbarschaft, Toralfs Freundin und bei denen, die hier vergessen wurden.

(jepi)

Geschrieben von Jens PichottaVeröffentlicht in: News VfL2

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten zu können sowie die Nutzung unserer Website zu analysieren. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen…]