Die Zwote auf Facebook

Hier findet Ihr aktuelle Berichte über die Reservemannschaft des VfL Potsdam.

https://www.facebook.com/vfl.zwote

19
März
2017

Ohne Puls zum Auswärtssieg

SV Motor Hennigsdorf vs. 1 VfL Potsdam II 27:36

„Mit hängenden Köpfen verließen die Hennigsdorfer die Stadtsporthalle.“ Dieser Satz hätte am späten Samstagnachmittag seine Berechtigung erfahren, nachdem „Die Zwote“ vom VfL Potsdam ihr Gastspiel beendet und beim Stand von 27:36 aus Sicht der Gastgeber das Parkett verlassen hatte. ...

SV Motor Hennigsdorf vs. 1 VfL Potsdam II 27:36

„Mit hängenden Köpfen verließen die Hennigsdorfer die Stadtsporthalle.“ Dieser Satz hätte am späten Samstagnachmittag seine Berechtigung erfahren, nachdem „Die Zwote“ vom VfL Potsdam ihr Gastspiel beendet und beim Stand von 27:36 aus Sicht der Gastgeber das Parkett verlassen hatte. Er entstammt aber einem Zeitungsbericht von Anfang der Woche und steht im Zusammenhang mit der an gleicher Stelle durchgeführten Betriebsversammlung des kanadischen Zugherstellers und größten regionalen Arbeitgebers „Bombardiers“, der die Streichung von 800 Stellen in Aussicht gestellt hat.

Mit dem Rückenwind des knappen Sieges in Belzig fand die sehr junge Potsdamer Truppe, bei der einzig Torwart-Oldie Karsten und Gregor „Team Alt“ vertraten, diesmal besser in die Begegnung und sah sich in Hälfte eins lediglich einem maximalen Drei-Tore-Rückstand ausgesetzt (3:6). Dann agierte die Deckung aktiver und aggressiver, so wie in der Vorwoche in der zweiten Halbzeit, und fand im 18jährigen Philipp, der sein erstes Spiel im Männerbereich absolvierte, einen starken  Rückhalt im Tor. Die knappe Pausenführung (15:14) hatte zur Folge, dass die Halbzeitandacht von TaCo (Taktik-Coach) Urban an diesem Tag etwas freundlicher aber nicht minder fordernd ausfiel: „Einen schnellen 5 Tore-Vorsprung will ich sehen! Ich möchte nicht, dass Ihr in den Puls-Bereich kommt“.  Das erinnert doch stark an den Biathlon-Zirkus. Möglicherweise holt sich Junior wertvolle Anregungen bei Trainer-Ikonen wie Mark Kirchner oder Ricco Groß. Die berühmte „Nähmaschine“ blieb jedenfalls aus, „Die Zwote“ setzte sich über die Zwischenstationen von 23:20 und 29:24 allmählich ab und sorgte so dafür, dass sich die Kommentare des fachmännischen Publikums auf den Rängen in Grenzen hielten. Am Ende steht ein deutlicher Erfolg gegen eine über weite Strecken gut dagegen haltende Hennigsdorfer Mannschaft, auch wenn das Ergebnis über einige eigene Unzulänglichkeiten hinweg täuscht. „Die Zwote“ ist jedenfalls gut beraten, in den nächsten Trainingseinheiten nicht locker zu lassen und weiter für den Erfolg zu arbeiten. Es scheint sich auszuzahlen. In den verbleibenden vier Begegnungen warten harte Gegner. Will man am Ende weiter zu den Spitzenteams in der umkämpften Liga zählen, dürfen wohl nicht mehr viele Punkte liegen bleiben. Kehren dann noch ein paar Spieler aus der „Abteilung Erfahrung“ auf das Parkett zurück, ist der Sprung auf das Treppchen auch in diesem Jahr noch möglich.

„Die Zwote“ bedankt sich bei Philipp für seinen gelungenen Einstand und natürlich bei den treuesten Anhängern, die auch dieses Mal wieder den Weg in die Fremde angetreten haben.

VfL Potsdam II mit: Philipp und Karsten im Tor; Obsti, Günni, Jacob, Hübi, Flo M., Stefan, Janek und Gregor

G.O.

Geschrieben von Gregor OppermannVeröffentlicht in: News VfL2

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten zu können sowie die Nutzung unserer Website zu analysieren. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen…]