Die Zwote auf Facebook

Hier findet Ihr aktuelle Berichte über die Reservemannschaft des VfL Potsdam.

https://www.facebook.com/vfl.zwote

17
Februar
2015

Mach mal Platz, Alter?

88 Jahre Lebenserfahrung auf dem Spielfeld. Nein, gemeint sind nicht 5 A-Jugendliche, 4 Jungspieler oder 3 erfahrene Akteure. Allein 88 Jahre Lebenserfahrung vereinen Karsten Thomas Bukow, genannt Kathombu, der 51-jährige Torhüter und Holger Bunk, 37-jähriger Rechtsaußen des VfL Potsdam II, auf sich. Trotz fortgeschrittenen Alters machte das Duo beim Auswärtsspiel in Hennigsdorf mit bemerkenswerten Leistungen auf sich aufmerksam. Aber der Reihe nach....

88 Jahre Lebenserfahrung auf dem Spielfeld. Nein, gemeint sind nicht 5 A-Jugendliche, 4 Jungspieler oder 3 erfahrene Akteure. Allein 88 Jahre Lebenserfahrung vereinen Karsten Thomas Bukow, genannt Kathombu, der 51-jährige Torhüter und Holger Bunk, 37-jähriger Rechtsaußen der Zwoten, auf sich. Trotz fortgeschrittenen Alters machte das Duo beim Auswärtsspiel in Hennigsdorf mit bemerkenswerten Leistungen auf sich aufmerksam. Aber der Reihe nach.

Für die Partie am Samstag  hatten diesmal lediglich Toralf, Julien, Daniel, Max, Florian, Nils und Stefan abgesagt. Dem Potsdamer Trainerduo Checo (Chefcoach) Hanisch und Coco (Co-Coach) Berg stand also immer noch ausreichend Spielermaterial zur Verfügung. Die Anreise erfolgte weitestgehend ohne Komplikationen. Einzig im Fahrzeug der Thiele-Brüder gab es ein paar Irritationen, weil Marc unbedingt auf dem Beifahrersitz neben seinem Bruder Platz nehmen musste und somit den eigentlich Stammplatzbesitzer  Jens auf die Hinterbank verdrängte. Der befürchtete sogleich ein schlechtes Omen für das Spiel. Er sollte Recht behalten.

Ideenreich im Angriffsspiel, energisch in der Abwehr, dazu ein Torwart als sicherer Rückhalt - so skizzierte Checo Hanisch in der Kabinenansprache seine Erwartungen an die Mannschaft. Seine Worte fanden mal wieder kein Gehör. Anders ist es wohl nicht zu erklären, dass den Gastgebern in der 1.Halbzeit des öfteren muntere Dribblings über das ganze Spielfeld, dazu einige erfolgreiche Wurfversuche fast von der Grundlinie, gestattet wurden. Glücklicherweise hielten die beiden Außen, Robert und Holger mit ihren Treffern die Zwote im Spiel. Holger löste zudem den glücklosen Jens  (kein Wunder, siehe oben, das Sitzplatzproblem) als 7-Meterschütze ab. Er versenkte im Gegensatz zum Ex-Käpt´n seine Versuchen 1,2 und 3 im Tor der Gastgeber. Halbzeitstand 16:16.

Dass es am Ende dennoch ein gelungener Ausflug werden sollte, vermutete in der Spielpause wohl noch niemand bei den Gästen. Aber hinter der nun sicherer stehenden Abwehr drehte in Halbzeit 2  der Torwartdino der Verbandsliga plötzlich auf: Kathombu. Seine Inspiration zum Torwartspiel hatte sich Karsten kurz vor der Jugendweihe 1976 geholt, wo er gebannt in der Flimmerkiste das deutsch-deutsche Duell um die Olympiateilnahme verfolgte. Als "der von Drüben den 7-Meter in der letzte Sekunde hielt und damit das Duell zugunsten des Klassenfeindes entschied" wollte Kathombu auch Torwart werden und somit "seinen Beitrag für den Sieg des Sozialismus…" ach, lassen wir das an dieser Stelle. Kathombu hielt jedenfalls eine ganze Menge und auch im Angriffsspiel folgte der VfL II endlich den Vorgaben des Trainerduos und traf immer öfter. Das Robert als Linksaußen in Manndeckung genommen wird, gibt’s wohl nicht zu häufig. Günni und Junior nutzten den sich daraus resultierenden Platz. Und Holger? Ja, der traf weiter und versenkte nebenbei auch seine 7-Meter Versuche Nummer 4,5 und 6, vielleicht auch 7 oder 8. Irgendwann hörte man auf mit Zählen. An jemals schon 11 erzielten Toren in einem Spiel konnte Holger sich jedenfalls nicht erinnern. Und dabei ist Holger Zahlenfreak und weiß zum Beispiel ganz genau wie oft sein Lieblingsverein Hertha BSC in der Vergangenheit aus der Bundesliga abgestiegen ist: nämlich 6 Mal :-)

Der 39:30 Erfolg gegen die bis zum Ende tapfer kämpfenden Hennigsdorfer beschert dem VfL Potsdam II eine schöne Ausgangsposition zum Spitzenspiel am kommenden Samstag. Dann tritt der Tabellendritte im Potsdamer Kirchsteigfeld auf den Ligaprimus vom  Oranienburger HC. Anpfiff ist 14:30 Uhr.

Die Zwote mit: Karsten Thomas (Kathombu) Bukow und Tim (Charlie) Krause im Tor, Robert Suchalla, André Kernbach, Dr.Jan Thiele , Max (Günni) Günther, Gregor Oppermann,  Christoph Schwiemann, Holger Bunk,  Phillipp (Junior) Urban, Marc Thiele und Jens Pichotta

Über weitere wichtige oder auch total nebensächlichen Details des Mannschaftslebens des VfL Potsam II kann man sich informieren unter: https://www.facebook.com/pages/1-VfL-Potsdam-Die-Zwote/318401694998206

(jepi)

Geschrieben von Jens PichottaVeröffentlicht in: News VfL2

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten sowie die Nutzung unserer Website analysieren und verbessern zu können. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen/Datenschutzhinweise]