Die Zwote auf Facebook

Hier findet Ihr aktuelle Berichte über die Reservemannschaft des VfL Potsdam.

https://www.facebook.com/vfl.zwote

14
Juni
2015

Der VfL Potsdam II beim Warnemünde - Cup 2015 - Ein Reisebericht

Freitag, 05.06.2015:

ab 05:30 Uhr. Bei den Familienpapis der "Zwoten formerly known as Die Dritte" klingelt der Wecker. Ihr erster Gedanke: ´Scheiße, Arbeit!´ Der zweite Gedanke: ´Geil, danach geht's doch zur Saisonabschlussfahrt!´ Für den VfL Potsdam II bedeutete das erneut eine Reise an die Ostsee und die Teilnahme am Warnemünde-Cup. Gewonnen hat man den noch nie. Und soviel vorneweg: Die Mannschaft liebt ihre traditionellen Abläufe...

 

Der VfL Potsdam II beim Warnemünde - Cup 2015 - Ein Reisebericht

Freitag, 05.06.2015:

ab 05:30 Uhr. Bei den Familienpapis der "Zwoten formerly known as Die Dritte" klingelt der Wecker. Ihr erster Gedanke: ´Scheiße, Arbeit!´ Der zweite Gedanke: ´Geil, danach geht's doch zur Saisonabschlussfahrt!´ Für den VfL Potsdam II bedeutete das erneut eine Reise an die Ostsee und die Teilnahme am Warnemünde-Cup. Gewonnen hat man den noch nie. Und soviel vorneweg: Die Mannschaft liebt ihre traditionellen Abläufe.

08:00 Uhr. Amtsgericht Berlin. Gregor kann sich heute nicht konzentrieren. Ständig muss er an die bevorstehende Fahrt denken. An normales Arbeiten ist nicht mehr zu denken. Kleindealer Samir lässt er daher ohne Urteilbegründung über die Klinge springen und schaut sich lieber seine to do - Liste an. Einziger Punkt: Hat Charlie an den Wodka gedacht? Charlie hat..

10:00 Uhr. Gefangenensammelstelle Elmau. Stefan beendet frustriert das Verhör eines Rentnerehepärchens. Die waren angeblich wandern und gerieten nur zufällig in die Nähe des Sperrzauns vom G7-Gipfel. ´Wegen diesem Quatsch darf ich jetzt nicht mit zur Abschlussfahrt?´ ärgert sich Stefan, während er die Zellentür mit Schwung zuwirft. Die entsetzten Rufe des Rentnerpärchens verhallen ungehört.

11:00 Uhr. Studenten - WG Potsdam Babelsberg. Bödden wacht auf und checkt kurz die Uhrzeit. ´Ach Gott, erst 11´ denkt er. Dann dreht sich Bödden noch einmal um.

14:00 Uhr. Gregor hastet die Stufen des Amtsgerichtes hinunter. Die Fahrgemeinschaft wartet schließlich. Schnell hatte er zuvor noch einen Observationsbeschluss für das Polizeipräsidium aufgehoben. Für die Mannschaft wird nämlich auch Jens benötigt, der um ..

14:02 Uhr seinen äußerst anspruchsvollen Beobachtungsauftrag im Innenhof des Präsidiums beenden kann. Der neunköpfigen Entenfamilie, die sich vor einigen Wochen dort niedergelassen hat, wird schon nichts passieren.

15:00 Uhr: Christoph macht sich auf dem Weg. Richtung Osten, statt Norden. Er muss am Wochenende zu einer Hochzeit und versäumt daher die Abschlussfahrt. Auf dem Weg dorthin kullert eine Träne seine Wange herunter als er beim Vorbeifahren.

..15:15 Uhr Bödden frisch geduscht und gestärkt nach einem kleinen Frühstück aus dem Haus kommen sieht. Bödden wird von Jugendwart Charlie abgeholt. Die beiden machen sich als Jung-Combo gemeinsam mit Partyminister Nitrammer und Matze als Vorhut, bzw. als Vorhaut, wie der Partyminister bei jeder Gelegenheit betont, auf an die Ostsee. Sie sollen in Warnemünde angekommen die Verpflegung des Mannschaftgrillabends sicherstellen.

18:00 Uhr. Strand von Warnemünde. Die Jung-Combo liegt in der Abendsonne.

19:30 Uhr. Unterkunft. Ein Großteil der restlichen Mannschaft trifft ein. Unruhe setzt schon auf dem Parkplatz ein, weil die Jung-Combo nicht wie allgemein erwartet kühle Getränke und kleine Häppchen serviert. Checo (Chefcoach) Hanisch beruhigt die Lage mit Lyrik: ´Es nimmt die Jugend Rat vom Augenblick und lebt in jedem voll ihr Dasein aus´.

19:35 Uhr Coco Berg stellt fest: Es ist ja noch nichts eingekauft!

19:36 Uhr. Checo Hanisch ergeht sich am Telefon in wüsten Beschimpfungen und Drohungen. Man sieht in der Folge 4 junge Herren vom Strand in Warnemünde zu ihrem Auto hasten.

20:30 Uhr. Checo Hanisch sitzt mittlerweile einigermaßen beruhigt vor seinem Würstchenteller und überdenkt die Mannschaftsaufstellung für den morgigen Turniertag. Er stellt fest: Der Kader ist so üppig besetzt wie sein Tellerchen. Flink schiebt der Taktikfuchs die Würstchen hin und her. Da teilt Coco Checo mit, dass er morgen nicht mitspielen kann. Er hat Achillessehne. Checo nimmt ein Würstchen von seinem Teller und schiebt es sich nachdenklich in den Mund.

21:00 Uhr. Der Premiumsponsor der Zwoten, Mütze von der Berliner Diele - wir verlegen nicht nur Ihren Boden, sondern beraten Sie von Anfang an qualifiziert - verteilt an die angeheiterte Mannschaft einen neuen Trikotsatz. Der Sponsorenvertrag wird Minuten später auf einem Bierdeckel unbefristet verlängert.

22:30 Uhr. Matze schildert der interessierten Mannschaft seinen Aufstieg vom Vertreter für Arzneiprodukte zum Pharmamogul. Anschließend teilt er noch Checo mit, dass er morgen nicht mitspielen kann. Er hat Aua am Arm. Checo nimmt ein weiteres Würstchen von seinem Teller und schiebt es sich nachdenklich in den Mund.

23:45 Uhr. Partyminister Nitrammer macht den Eminen.

00:30 Uhr: Checo Hanisch gibt zu Bedenken, dass man nun langsam schlafen gehen sollte. Immerhin will man ja in einigen Stunden ein erfolgreiches Turnier spielen. Mütze teilt Checo mit, dass er nicht mitspielen kann. Er hat seine Turnschuhe vergessen. Checo nimmt sich das nächste Würstchen vom Teller und schiebt es sich nachdenklich in den Mund

04:00 Uhr: Die letzten Spieler fallen in den Schlaf. Ein Würstchenteller steht leer am Tischrand.

Samstag, 06.06.2015

10:20 Uhr. Sporthalle Kopenhagener Straße. Der VfL Potsdam II steigt nach eigenem Empfinden einige Stunden zu früh in den Wettkampf ein. Käpt´n Gregor beschwert sich erstmal beim Kampfgericht, dass sofort das "ständige Drehen des Spielfeldes abzustellen ist". Des Weiteren Schiedsrichterpfiffe, Sportschuhsohlengequietsche, alle Arten von Gespräche und sonstiger Höllenlärm. Dann taumelt er zum Warmmachen.

10:40 Uhr. Während man in den letzten Jahren in der Vorrundengruppe wenigstens etwas Fallobst dabei hatte, kommt es diesmal knüppeldick. Gegen den ersten Gegner Ribnitzer HV hat man noch nie beim Warnemünde-Cup gewonnen.. Ist es die Rest-Euphorie des gestrigen Abends oder die kurzzeitige Wirkung des gerade eben von Matze spendierten leckeren Kaffees - die Zwote gewinnt diesmal sensationell mit 13:8.

11:30 Uhr. Was ist nur mit dem VfL Potsdam II los? Auch gegen Reunion Rostock, sonst immer eine Nummer zu groß für die Potsdamer, schlägt sich die Mannschaft tapfer. In Ermangelung sonstiger Ideen spielt der VfL II einfach das ganze Spiel über als Kombination ´Übergang zum Kreis´ mit Gastspieler Sven Keck. Letzterer verunsichert den Gegner anscheinend dermaßen, dass sich überraschend viele Lücken im Abwehrverbund auftun. Endstand 11:7.

12:30 Uhr. Der Käpt´n geht von Bord. Gregor teilt der Mannschaft plötzlich mit, dass er dringend zur Mannschaftsunterkunft muss, um "etwas unter meinem Kopfkissen zu suchen". Die Mannschaft weiß: sie wird den Käpt´n nicht wiedersehen. Nils teilt in einer eilends geschalteten Telefonkonferenz mit, dass er so ein Verhalten mannschaftsschädigend findet. Unser Nils halt.

13:00 Uhr. Es ist kaum zu glauben, aber gewinnt der VfL auch sein drittes Spiel, stünde er praktisch im Finale. Aber als man Gegner Berliner TV 1850 beim Warmmachen zuschaut, schwinden die Hoffnungen. Und was schon lange zu erwarten war, tritt nun auch endlich ein. Die wie aufgedreht wirkenden Berliner überrennen den VfL II einfach. Das 8:12 ist für den tatsächlichen Spielverlauf ein eigentlich noch recht vorzeigbares Ergebnis.

14:20 Uhr. Sieg mit 11:8 gegen Hellersdorf. Eine Mannschaft, die dem Anschein nach erst neulich Handball in einer Schul - AG gelernt hat. Immerhin, die Zwote in ihrem jetzigen Zustand hätte sie fast besiegt.

16:00 Uhr. Spiel um Platz 3. Der VfL Potsdam würde jetzt gerne seine letzte Patrone verschießen, um den Vorrundengegner Reunion Rostock erneut in die Knie zu zwingen. Dumm nur, das das Magazin seit einigen Stunden leer ist. Kämpferisch gibt es der Mannschaft nichts vorzuwerfen. Spielerisch allerdings schon. Endstand 9:11. Sven Keck zeigt sich als fairer Verlierer und reicht den stets bemühten (Rostocker) Schiedsrichter nach dem Spiel die Hand - trotz ihrer eigenen Interpretation des Spielgeschehens.

17:00 Uhr. Käpt´n Gregor ruft an und fragt, wann dieses Spiel um Platz 3 ansteht. Er ist jetzt wieder fit.

20:00 Uhr Mannschaftsempfang im Tschechischen Generalkonsulat, bzw. wie der Volksmund es nennt, in der Prager Bierstube in Warnemünde. Konsul Zdenek hält eine kurze Begrüßungsrede, dann nimmt er die Bestellung der Mannschaft auf und eilt zur Theke. Die Zwote schaut sich das Championsleague - Finale auf Großleinwand an. Die Sympathien sind wie immer beim VfL II gerecht verteilt. Zwischen Dortmund und Bayernfans.

23:45 Uhr. Der harte Kern der Mannschaft, also die U37 Fraktion bricht auf in den Studentenkeller.

05:00 Uhr. Checo Hanisch machte im der Unterkunft einen letzten Kontrollgang. Er platziert ordentlich die Kuscheltiere und richtet ggf die Decken. Bödden, der im Schlaf mit irgendeiner ´Hasenscharte´ diskutiert, streichelt er behutsam über die Wange.

Sonntag, 07.06.2015

Nach einem Empfang im Rostocker Rathaus und der obligatorischen Eintragung ins ´Goldene Buch´ der Stadt tritt die "Zwote formerly known as Die Dritte" die Heimreise an. Fazit: Es war wieder wunderschön.

Geschrieben von Jens PichottaVeröffentlicht in: News VfL2

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten zu können sowie die Nutzung unserer Website zu analysieren. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen…]