Die Zwote auf Facebook

Hier findet Ihr aktuelle Berichte über die Reservemannschaft des VfL Potsdam.

https://www.facebook.com/vfl.zwote

08
August
2015

Das Sommerinterview 2015

In der vergangenen Woche erhielt ich einen Brief vom VfL Potsdam. Demzufolge lud der Handball-Verein die Vertreter der Presse im Rahmen der Saisonvorbereitung zu einem öffentlichen Training in das lt. Schreiben vereinseigene Sport- und Kongresszentrum am Potsdamer Stadtrand ein. Die entsprechende Pressemitteilung ging, wie ich erstaunt feststellte, u.a. auch an den Sydney Morning Herald, der Prawda, die New York Times und an die oder der Cankao Xiaoxi. Letzte(r) soll auflagenstärkstes Printmedium in China sein...

 

In der vergangenen Woche erhielt ich einen Brief vom VfL Potsdam. Demzufolge lud der Handball-Verein die Vertreter der Presse im Rahmen der Saisonvorbereitung zu einem öffentlichen Training in das lt. Schreiben vereinseigene Sport- und Kongresszentrum am Potsdamer Stadtrand ein. Die entsprechende Pressemitteilung ging, wie ich erstaunt feststellte, u.a. auch an den Sydney Morning Herald, der Prawda, die New York Times und an die oder der Cankao Xiaoxi. Letzte(r) soll auflagenstärkstes Printmedium in China sein.

An einem lauen Sommerabend also reise ich in die brandenburgische Landeshauptstadt. Die angekündigten Tagesordnungspunkte des öffentlichen Trainings haben mich mehr als neugierig gemacht. Demnach soll ein seit mehreren Jahren ungeschlagenes Team seine Spielkünste auf allerhöchstem Niveau demonstrieren, anschließend ein aus Funk und Fernsehen bekannter Coach Einblick in die Geheimnisse des Trainerberufs gewähren und anschließend das Trainerduo für eine ausführliche Fragerunde zur Verfügung stehen.

Zunächst bin ich etwas irritiert, als ich mein Ziel erreiche. Das ´Sport- und Kongresszentrum´ entpuppt sich als eine etwas in die Jahre gekommene Grundschulsporthalle. Am Halleneingang erwarten mich statt Vereinsoffizielle lediglich ein paar ausgedrückte Zigarettenkippen und eine leere Coladose. Mein irritierter Eindruck verstärkt sich noch, als ich die Halle betrete. Handballtraining? Fehlanzeige. Ca. 12 - 15 Männer kloppen einen Fußball unter großem Gejohle wie wild durch die Halle. Das ganze 45 Minuten nach dem angekündigten, offiziellen Trainingsbeginn. Nach kurzer Zeit kommt ein junger Bursche auf mich zu. Er stellt sich mir höflich mit "Polizeimeisteranwärter Bäricke - Einladung und Ausweispapiere bitte!" vor. Nach Taschenkontrolle und Leibesvisitation verweist er mich freundlich an das am anderen der Halle miteinander diskutierende Trainerduo. Zuvor teilt mir Polizeimeisteranwärter Bäricke freundlicherweise noch mit, dass es sich bei dem etwas kräftigeren Herren um Chefcoach Frank Hanisch, genannt Checo, und bei dem irgendwie zornig wirkenden Herren um Co-Coach Uwe Berg, genannt Coco, handelt. Das Sommerinterview 2015.

Presse: Meine Herren, dürfte ich Sie kurz stören und...

Coco (Halsschlagader zeichnet sich deutlich ab): Zisch ab, Du...

Checo: Was? Moment mal. Sind Sie etwa der Einladung erfolgt? Das war doch nur eine Verar., äh ich meine, ein völlig ernst gemeinter Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit der Zwoten! Also Herr Journalist, Checo steht Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung.

Presse: Naja, also wenn ich schon einmal hier bin: Herr Chefcoach Hanisch, zunächst eine Formfrage. Darf ich Sie im Rahmen dieses Interviews Checo nennen? Ich denke, dass würde für eine entspannte Gesprächsatmosphäre sorgen.

Checo: Das geht leider nicht, junger Mann. Es gibt 2 Regeln bei der Verwendung von Checos Namen. 1. Regel: Nur Checos Spieler und Checo selbst dürfen Checo Checo nennen. 2. Regel: Nur Checos Papa darf Checo bei Checos anderen Namen nennen.

Presse: Und wie lautet der?

Checo (läuft etwas rot an): Äh, Püpschen - warum, weiß ich auch nicht.

Coco: Ich schon! Und diejenigen Spieler, die 2007 beim Kreispokalfinale in Brandenburg auf der Trainerbank in Deiner Nähe saßen, ebenfalls.

Presse: Äh, ja. Herr Hanisch, Sie haben heute zu einem öffentlichen Training des VfL Potsdam eingeladen. Da denkt man zunächst natürlich an die 1.Männermannschaft.

Checo (überlegen): Aber junger Mann, Checo hat ganz eindeutig zu einem öffentlichen Training des VfL Potsdam II eingeladen! Sehen sie, dort, auf der Einladung? Da steht es doch, unter dem Kopfbogen: "Die Zwote formerly known as Die Dritte". In Zwiebelschrift.

Presse: Ach so, das ist natürlich sehr raffiniert. In ihrem Einladungsschreiben formulieren Sie, dass ein seit mehreren Jahren ungeschlagenes Team seine Spielkünste auf allerhöchstem Niveau demonstriert. Nun, wo ist dieses Team?

Checo: Drehen sie sich doch mal um!

Ich folge seiner Anweisung und wundere mich zunächst, weil hier ja schließlich Fußball gespielt wird. Seltsam. Das Team, das augenscheinlich die älteren Spieler vereint, scheint dem Team der jüngeren Akteure doch deutlich seine spielerischen Grenzen aufzuzeigen. Ich muss gestehen, von der Darbietung des Teams ALT geht eine gewisse Faszination aus. Insbesondere 2 Spieler, sie werden von ihren Mitspielern Toralf und Kathombu gerufen, beweisen sich als besonders geschickt im Umgang mit dem Ball. Ihr Zusammenspiel zeigt mir sofort auf, dass zwischen ihnen eine Symbiose besteht, die über das rein Sportliche hinausgehen muss.

Presse: Herr Hanisch, ich bin beeindruckt! Und dieses Team ALT wurde noch nie geschlagen?

Checo: So sehr ich es Team JUNG auch gönnen würde. Ich kann mich nicht erinnern.

Presse: Ich danke Ihnen für den Einblick in die Erwärmungsphase ihres Training. Da bin ich ja schon sehr gespannt auf die weiteren Trainingsinhalte!

Checo: Weitere Trainingsinhalte?

Presse: Naja, ich dachte. Egal, kommen wir zum 2.Punkt Ihrer Einladung. Herr Hanisch, Sie sind bekannt aus Funk und...

Coco (Halsschlagader schlägt deutlich aus): Moment, Du Tintenkleckser. Damit war ich gemeint!

Presse: Oh. Entschuldigen Sie bitte meine ungenügende Vorbereitung, Herr Berg. Also darf ich Sie fragen, wo man Sie im Funk oder Fernsehen erleben konnte? Bei einer Handballübertragung?

Coco: Nein.

Presse: Dann bei einer anderen Sportübertragung?

Coco: Auch nein!

Presse: Ja wo denn dann?

Coco (stolz): Mit meinem Kumpel René Socher, dem ehemaligen TV Koch beim RBB, hatte ich mal einen gemeinsamen Auftritt in der Potsdamer Gaststätte "Katharinenholz". (danach etwas nuschelnd) Ich war allerdings nicht im Bild zu sehen, weil ich in der Küche die Büchsen mit den Kohlrouladen. Ach, lassen wir das. (Wieder lauter) Nächste Frage!

Presse: Äh, na gut. Dann kommen wir zu Ihrer Trainingsmethodik. Die beschreiben Sie selbst als innovativ und erfolgreich. Darf ich sie fragen, was hier eigentlich das Innovative ist?

Coco: Na pass´ mal auf, Du Fuffe! (Plötzlich rennt Coco wild mit den Armen fuchtelnd aufs Spielfeld und staucht seine Spieler zusammen) So, jetzt ist Schluss mit lustig, Ihr Jammerlappen! 1000 Liegestütze! Alle! Aber zack zack! Junior! Hast Du die Augen verdreht? Dann kannste gleich nochmal 1000 ranhängen! Euch mache ich fertig, wie ich Euch noch nie fertig gemacht habe! Ihr seid doch nur ein unorganisierter Haufen von amphibischer Urscheiße!

Coco kommt nach seinem Ausbruch deutlich entspannter zurück.

Coco: Toll, oder!? Noch irgendwelche weitere Fragen?

Presse: Äh, lieber nicht. Danke Herr Berg. Herr Hanisch, was ist eigentlich das Saisonziel des VfL Potsdam II?

Checo: Na gut. Thiele d.Ä. und Max Zerm sind nicht mehr bzw. nur noch ganz selten dabei. Also fehlen uns im Angriff 200 Tore. Thiele d.J. auch. Das sind knapp 100 Gegentore mehr. Die anderen Alten werden auch immer älter. Der eine kommt in der Abwehrarbeit nicht mehr mit und klammert sich deshalb nur noch an die Trikots, der Andere liegt neuerdings am Boden rum, bloß, weil ihm jemand mit einem Ellenbogen ist Gesicht geschlagen hat. Zu allem Überfluss ist uns auch noch ein Torwart nach Ludwigfelde abgehauen. Das wäre Checo in seiner Zeit als Wachhabender am antiimperialistischen Schutzwall nicht passiert! Checo hat da immer...

Presse (unterbricht) ..Herr Hanisch, meine Frage war eigentlich eine andere.

Checo: Achso, stimmt. Lassen Sie Checo doch ausreden! Also Checo macht aus der Tugend eine Not und baut immer mehr junge Spieler aus der 2.A-Jugend bei uns ein. Nicht, dass sie gerade ein falsches Bild von denen bekommen haben. Die können zum Glück besser Handball als Fußball spielen. Der Coach in der Jugend, Peter Mnich, hat da ganz gute Arbeit geleistet. Checo sagt mal: Am Ende sollte es wie immer für den Klassenerhalt reichen.

Presse: Herr Hanisch und Herr Berg - ich danke Ihnen für die Einladung. Irgendwie.

Checo: Immer wieder gern!

Coco: Ja. Aber nun mach´n Abflug! Julien! Einsatz!

(Polizeimeisteranwärter Bäricke kommt sofort herbeigeeilt. Er dreht mir den Arm auf den Rücken und geleitet mich freundlicherweise nach draußen).

(jepi)

Geschrieben von Jens PichottaVeröffentlicht in: News VfL2

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten zu können sowie die Nutzung unserer Website zu analysieren. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen…]