Die Zwote auf Facebook

Hier findet Ihr aktuelle Berichte über die Reservemannschaft des VfL Potsdam.

https://www.facebook.com/vfl.zwote

23
November
2015

Cooler als Starsky & Hutch (https://www.youtube.com/watch?v=_VFciCh8d6g)

Prolog: Potsdams Stadtviertel Zentrum-Ost am vergangenen Samstag. Polizeimeisteranwärter (PMA) Bäricke verläßt die Hauseingangstür eines Plattenbaus. Zunächst setzt er seine übergroße Sonnenbrille auf. Das sieht ziemlich cool aus, macht aber angesichts der dunklen Wolkendecke ansonsten wenig Sinn. Bäricke checkt kurz die Uhr, runzelt die Stirn und zündet sich eine Selbstgedrehte an. Nach einer Weile ertönt in der Ferne ein "La Cucaracha" - Hupton. Bäricke bückt sich und schultert seine Sporttasche. Kurze Zeit später kommt ein deutscher Mittelklassewagen um die Ecke gebraust. Das Fahrzeug, geführt vom ebenfalls eine übergroße Sonnenbrille tragenden Polizeioberkommissar (POK) Karsten Bukow bremst unter qualmenden Rädern vielleicht 15 cm vor dem Wartenden. Eine Radkappe löst sich bei dem Manöver und rollt langsam die Straße hinab. Auf dem am Heck des Fahrzeugs angebrachten Aufkleber steht: "Ich fahre keinen Gran Torino. Na und?". Die Scheibe des Beifahrer-Seitenfensters fährt absolut gleichmäßig herunter. Dass Bukow von innen gerade ebenso absolut gleichmäßig manuell die Fensterkurbel bedient, fällt fast überhaupt nicht auf...

Prolog: Potsdams Stadtviertel Zentrum-Ost am vergangenen Samstag. Polizeimeisteranwärter (PMA) Bäricke verläßt die Hauseingangstür eines Plattenbaus. Zunächst setzt er seine übergroße Sonnenbrille auf. Das sieht ziemlich cool aus, macht aber angesichts der dunklen Wolkendecke ansonsten wenig Sinn. Bäricke checkt kurz die Uhr, runzelt die Stirn und zündet sich eine Selbstgedrehte an. Nach einer Weile ertönt in der Ferne ein "La Cucaracha" - Hupton. Bäricke bückt sich und schultert seine Sporttasche. Kurze Zeit später kommt ein deutscher Mittelklassewagen um die Ecke gebraust. Das Fahrzeug, geführt vom ebenfalls eine übergroße Sonnenbrille tragenden Polizeioberkommissar (POK) Karsten Bukow bremst unter qualmenden Rädern vielleicht 15 cm vor dem Wartenden. Eine Radkappe löst sich bei dem Manöver und rollt langsam die Straße hinab. Auf dem am Heck des Fahrzeugs angebrachten Aufkleber steht: "Ich fahre keinen Gran Torino. Na und?". Die Scheibe des Beifahrer-Seitenfensters fährt absolut gleichmäßig herunter. Dass Bukow von innen gerade ebenso absolut gleichmäßig manuell die Fensterkurbel bedient, fällt fast überhaupt nicht auf...

POK Bukow: "War noch in eine Schießerei verwickelt! Los Frischling. Spring rein! Das Verbrechen wartet nicht!"

Bäricke möchte durch das Seitenfenster der ungeöffneten Beifahrertür springen, was immerhin fast gelingt. Ein paar umständliche Dreh- und Wendungen später ist es geschafft und er sitzt angeschnallt auf seinem Sitz. Bäricke spricht in das imaginäre Funkgerät, einer ausgedienten Kartenspielverpackung mit Strohhalm: "Handballgott an Luschenhaufen. Handballgott ist unterwegs. Versuchen es noch pünktlich zum Mannschaftstreffpunkt zu schaffen. Over and out!" Er fährt den Strohhalm ein und wendet sich an Bukow: Sag mal Karsten, kannst Du Dir keinen besseren Funknamen ausdenken? Also ich denke da an..."

POK Bukow unterbricht ihn unwirsch: "Klappe zu Frischling. Handballgott bleibt Handballgott! Und außerdem: Im Dienst immer noch für Dich: Herr Oberkommissar!"

PMA Bäricke: "Dienst? Hä? Naja meinetwegen, Herr Oberstkommmissar."

Der Wagen verlässt ohne gemindertes Tempo die Nuthe-Schnellstraße und schafft die nächste (zum Glück menschenleere) Kreuzung sogar fast noch bei "Gelb". Wenige Minuten später, um 12:58 Uhr, parkt POK Bukow vor der Schulsporthalle am Kirchsteigfeld, halb auf dem Gehweg, halb auf der Straße. Für unnütze Formalitäten ist jetzt keine Zeit mehr. Außerdem hat Bukow ja einen Polizeigewerkschaftsaufkleber an der Frontscheibe, der etwaige Verkehrsverstöße in der Regel einvernehmlich klärt. Mit einem klaren Kommando ("Frischling, erst Feuerschutz, dann Abschließen!") wirft der Offizier die Autoschlüssel zumindest in die Richtung des Polizeimeisteranwärters. Dann eilt er in die Halle und checkt gerade noch pünktlich am Treffpunkt ein. Bäricke, der erst noch in einem Gebüsch die Autoschlüssel suchen musste, kommt 3 Minuten zu spät. Bukow kann ihn diesmal nicht raushauen.

---------------------------------------------------------------

Epilog: Die "Zwote formerly known as die Dritte" schlägt Motor Hennigsdorf 33:25 (16:11) und klettert in der Tabelle der Verbandsliga, Staffel Nord, zwischenzeitlich auf Platz 4. Auffallend an der Partie war, dass sich beide Mannschaften derzeit in einem Umbruch befinden und verstärkt auf jüngere Spieler setzen. In herausragender Form präsentierten sich hinter den jeweils löchrigen Abwehrreihen auf beiden Seiten die Torhüter, namentlich die Sportfreunde Sotzko (Hennigsdorf) sowie Bukow und Bäricke (beide VfL Potsdam).

Der VfL mit: Karsten Thomas Bukow, Julien Bäricke, Robert Suchalla, André Kernbach, Max Günther, Philipp Urban, Max Hübler, Gregor Oppermann, Martin Schulze und Jens Pichotta

(jepi)

Geschrieben von Jens PichottaVeröffentlicht in: News VfL2

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen interessenorientierte Informationen und Werbung anbieten sowie die Nutzung unserer Website analysieren und verbessern zu können. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise und erfahren Sie dort, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern können. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren und bestätigen Sie die Verwendung von Cookies. [weitere Informationen/Datenschutzhinweise]