News

24
September
2018

PNN: Nervenstarker Kapitän

Nach zuvor zwei Niederlagen gab es für die Drittliga-Handballer des VfL Potsdam wieder ein Erfolgserlebnis. Sie gewannen ihr Heimspiel gegen die TSV Burgdorf II. Dabei ging Yannik Münchberger in einer kritischen Phase beeindruckend voran.

Der kurze Negativtrend wurde gestoppt. Nach zuvor zwei Niederlagen hat Handball-Drittligist VfL Potsdam am gestrigen Sonntag durch ein 30:28 (13:14) daheim gegen die TSV Burgdorf II seinen dritten Saisonsieg eingefahren. Mit nunmehr 6:4 Punkten liegt der VfL auf dem fünften Platz der Nordstaffel. „Dieser Sieg musste härter erkämpft werden, als ich es gedacht habe“, sagte Potsdams Trainer Daniel Deutsch. „Insgesamt hatten wir eine schlechte Wurfquote, aber unter dem Strich stehen die zwei erhofften Punkte“, bilanzierte Deutsch nach dem spannenden Match.

24
September
2018

MAZ: Potsdam feiert den dritten Saisonsieg

Die Handballer des 1. VfL Potsdam haben am Sonntag den dritten Saisonsieg in der 3. Liga Nord erzielt. Doch am Anfang sah es gar nicht danach aus, selbst Kapitän Yannik Münchberger fuhr Achterbahn.

Potsdam. Das war unterirdisch, was der Kapitän des Handball-Drittligisten VfL Potsdam am Sonntag gegen den TSV Burgdorf II auf das Parkett brachte. Zum Glück erwischte Yannik Münchberger in der MBS-Arena nur 30 schwache Minuten. Nach der Pause explodierte der 21-Jährige förmlich. Als es Spitz auf Knopf stand, warf er den VfL zum 30:28 (13:14)-Sieg.

23
September
2018

Zwei Punkte dank beherzter Schlussphase

Das 30:28 gegen die zweite Mannschaft der TSV Burgdorf musste heute hart erkämpft werden. Warum unsere Männer sich so schwer taten gegen die nur in dünner Besetzung angereisten Gäste, müssen sie selbst erst analysieren. War es die Annahme, nach dem Vergleich beinahe auf Augenhöhe mit dem Spitzenreiter der dritten Liga und Aufstiegsfavoriten ein Team aus dem Tabellenkeller leicht zu beherrschen? Auf jeden Fall lief es vor allem in der ersten Spielhälfte überhaupt nicht. Eine unterirdische Wurfquote und kaum Tempo, die Folge war ein 13:14-Rückstand zur Pause. Dabei hätte man sich denken können, dass die zweite Mannschaft eines Erstligisten, der zudem einen starken Talente-Unterbau hat (A-Jugend-Bundesliga) mit dem Ball umzugehen versteht. Zum Glück kam die Steigerung nach der Pause, zogen die Jungs von Trainer Daniel Deutsch das Tempo kräftig an, wirbelte Matti Spengler im Zentrum, fanden die Torhüter besser als eine Woche zuvor ins Spiel und Kapitän Yannik Münchberger übernahm in den letzten Minuten Verantwortung. Allein seine vier Überraschungstore aus dem Rückraum sicherten diesmal den Erfolg.
 
Für den VfL spielten und trafen: Fabian Pellegrini, Angelo Grunz, Vicente Manuel Poveda, Christian Schwarz 6 (4), Robin Huntz 3, Yannik Münchberger 7, Matti Spengler 5, Rolando Urios Gonzales 3, Moritz Ende, Philipp Jochimsen, Dominik Steinbuch 2, Marek Kovacech 1, Pille Winter 3, Levi Schwark. Foto: Sylvia Göres
 
23
September
2018

Sonntagsfrühstück bei Yannik Münchberger

Münchi berichtet euch, wie er seinen Sonntag vor dem heutigen Heimspiel verbringt und freut sich nachher auf euch beim Spiel 1. VfL Potsdam vs. TSV Burgdorf II.

"Guten Morgen! Das dritte Heimspiel steht vor der Tür. Nach zwei bitteren und vor allem vermeidbaren Niederlagen, wollen wir nun wieder angreifen und die beiden Punkte in Potsdam behalten. Um darauf gut vorbereitet zu sein, heißt es vor allem gut schlafen und das möglichst lang, aber auch nicht zu lang. Um 10 Uhr klingelte der Wecker, dann hieß es Brötchen holen und ein ausgedehntes und ausgewogenes Frühstück verzehren. Jetzt werde ich meine Tasche packen und nochmal kontrollieren, dass ich auch nichts vergesse. Und dann geht es zur MBS Arena, wo ich erst noch bei der A-Jugend gegen Flensburg vorbeischaue. Ich hoffe, wir sehen uns dann nachher - wer es vergessen hat: 16 Uhr ist Anpfiff! Bis dahin, euer Yannik!"

23
September
2018

PNN: Zurück ins Plus

Erst zwei Siege, dann zwei Niederlagen: So verlief die Saison des Handball-Drittligisten VfL Potsdam bisher. Im nächsten Heimspiel gegen TSV Burgdorf II soll der Trend wieder umgekehrt werden - dafür fordert VfL-Trainer Daniel Deutsch vor allem eine bessere Abwehrarbeit.

Bei plus/minus null sind die Handballer des VfL Potsdam nach dem vierten Spieltag der 3. Liga Nord angekommen. Zwei Siegen zu Saisonstart folgten zuletzt zwei Niederlagen, die das Punktekonto wieder ausgeglichen haben. „Wir wollen gleich zurück in den positiven Bereich“, betont VfL-Trainer Daniel Deutsch vor dem Heimspiel am Sonntag gegen TSV Burgdorf II (Beginn: 16 Uhr/MBS-Arena).

Dauerkarten Saison 18/19

Facebook

  
Twitter    YouTube    Instagram

Die VfL App

Freelance Partner vermittelt Freelancer und Interim ManagerInnen in den Bereichen Finance, IT, HR, Einkauf, Logistik, Vertrieb, Engineering und Marketing.
Einsatzgründe können hierbei Sonderprojekte, Vakanzüberbrückungen und Restrukturierungen sein. Unsere KandidatenInnen arbeiten für Sie zeitlich befristet als freie Fach- oder Führungskräfte sowie in geschäftsführenden Funktionen auf Tagessatzbasis.

Freelance Partner
Friedrichstraße 68
c/o Mindspace
10117 Berlin
Tel: 030 3229 356-66
www.freelance-partner.de

5. Fritze Handball Camp

Aktueller Stand:  64 / 1000

VfL Twitter